Neue Rezepte

Michelin-Führer verwirrt von Single Snap Pea

Michelin-Führer verwirrt von Single Snap Pea

Ein namenloser Koch könnte den berühmtesten Restaurantführer der Welt trollen

Ein namenloser Koch schickte einem Michelin-Inspektor, der sich immer noch nicht sicher zu sein scheint, ob es ein Scherz war oder nicht, eine einzelne Erbse "mit den Komplimenten des Küchenchefs".

Ein britischer Koch geht entweder mit minimalistischer Küche etwas zu weit oder trollt an diesem Wochenende den Michelin-Führer, und selbst der Michelin-Führer scheint es nicht genau zu wissen.

Der Twitter-Account von Michelin Guide UK postet schon seit einiger Zeit Fotos von köstlichem Essen in sehr schönen Restaurants, aber am Samstag, den 3. Oktober, veröffentlichte der Twitter-Account ein Foto einer einzelnen Knabbererbse in einem weißen Teller, die an gesendet wurde ein Michelin-Rezensent "mit den Komplimenten des Küchenchefs".

„Ich weiß nicht, ob ich lachen oder weinen soll“, schrieb der Michelin Guide UK.

Es kam "mit den Komplimenten des Küchenchefs". Es war eine einzige Zuckerschote. Ich weiß nicht, ob ich lachen oder weinen soll pic.twitter.com/HTN8iACAr9

— Der MICHELIN Guide (@MichelinGuideUK) 3. Oktober 2015

Die einzelne Schnapperbse war mit einer Art Orangengewürz verziert. Einer der Twitter-Follower des Michelin Guide UK vermutete, dass die Orangenkrümel Bienenpollen sein könnten, aber das ist wirklich nur eine Vermutung.

Die Identität des frechen Kochs ist noch unbekannt, aber wahrscheinlich wusste er, dass ein Michelin-Inspektor im Restaurant war. Die einzelne, mit Orangen bestreute Zuckererbse war vielleicht als ein beeindruckend minimalistisches und völlig unironisches Gericht gedacht, aber es scheint viel wahrscheinlicher zu sein, dass sie als ein bisschen Snark in Form von Lebensmitteln verschickt wurde.


Was Meghan Markle tatsächlich an einem Tag isst

Die Anzüge Star drehte Herzogin Gerichte auf, warum Leute grünen Saft wirklich mögen, ihren verrückten Pasta-Sauce-Hack und das eine, was sie immer dem Dessert vorziehen wird.

Bevor Meghan Royal wurde, unterhielt sie sich mit Delish über ihre Liebe zur Schauspielerei, zum Kochen und einem guten Glas Wein. Es stellte sich heraus, dass sie einige ernsthafte kulinarische Geheimnisse hat, darunter ein Geheimnis für eine "sexy, schmutzige" Pastasauce, die Sie so schnell wie möglich probieren möchten.

"Pommes und Vino sind meine Laster", sagt sie und erklärt, dass sie fast jeden Tag auf ein klebriges, schokoladiges Dessert für ein "großes, schönes Rot" verzichten wird. Tignanello ist ihr absoluter Favorit (sie liebt es so sehr, dass sie ihre Lifestyle-Site The Tig nach ihr benannt hat), aber sie ist auch ein Fan von argentinischen Malbecs, French Cabs und Pinot Noirs aus Oregon. „Aber im Sommer, wenn ich mit meinen Freunden unterwegs bin, ist es den ganzen Tag rosé“, lacht sie.

Diese ganze Sache mit der "Kamera fügt 10 Pfund hinzu" bedeutet, dass Meghan während der Drehsaison oft sauberer aß. Sie wurde gegen 4:15 Uhr abgeholt, sagt sie, und verbrachte den Rest des Tages am Set.

Das sah so aus: Sie trank heißes Wasser mit Zitrone, wenn sie aufwachte, dann aß sie Haferflocken mit Bananen und Agavensirup zum Frühstück. Zum Mittagessen gab es normalerweise einen Salat mit einer Art Protein, gefolgt von einem Apfel mit Mandelbutter später am Nachmittag. Wenn Meghan noch einen Snack brauchte, würde sie einen grünen Saft trinken. Ein Beispiel für ihr Abendessen wären Nudeln mit Zucchini, viel Parmesan und einem Glas Wein.

"In der Pause sind alle Wetten weg", sagt Meghan. Sie mag nicht gerade Chili-Cheese-Pommes und übergroße Milchshakes, aber ihre Ernährung wird etwas entspannter. Zum Frühstück hätte sie sich für ein Omelett mit Kräutern und Käse plus Toast entschieden. Das Mittagessen bestand aus Meeresfrüchten. und Pommes frites. „Ich hoffe immer, dass ich mit Leuten zu Mittag esse, damit wir Pommes teilen können. Für mich ist es eine eigene Essensgruppe“, sagt Meghan. Dann ging sie zum Abendessen Suppe essen. "Dann habe ich mehr Hunger, also gehe ich normalerweise leichter zum Abendessen."

Meghan trinkt ziemlich regelmäßig grüne Säfte, aber sie hält sie nicht für lebensverändernd, wie es manche Leute tun. "Grüner Saft ist für mich eine Food-as-Medizin-Philosophie", erklärt sie und trinkt ihn eher, um ihre Energie zu steigern, wie eine Tasse Kaffee am späten Nachmittag.

Für sie geht es bei einem wirklich lebensverändernden Gericht nicht um seine gesundheitlichen Vorteile, sondern um eines, das die Art und Weise verändert, wie man Essen betrachtet, wie der Teller Pad Thai, den sie in einem winzigen Sechs-Tisch-Restaurant außerhalb von Bangkok hatte. "Es gibt keinen Michelin-Stern, es ist nicht schick", erklärt sie. "Ich nahm einen Bissen und sagte: 'Oh mein Gott, was habe ich mein ganzes Leben lang gegessen? So soll Pad Thai schmecken?'.

Arbeiten in Toronto &mdash wo Anzüge wurde gefilmt &mdash machte Meghan mit einer noch berühmteren kanadischen Spezialität vertraut: Poutine, auch bekannt als Pommes in Käsebruch und Soße erstickt. Viele Leute verwenden jedoch die falsche Käsesorte. (Tipp: Finger weg vom Mozzarella.)

"Es muss quietschen, wenn man hineinbeißt", sagt Meghan. „Wirklich. Der Quark sollte ein quietschendes Geräusch machen, wenn man hineinbeißt oder drückt.

Kurz bevor sie Steaks serviert, bespritzt Meghan sie mit Zitrone. "Niemand schmeckt die Zitrone, aber sie bringt den Geschmack des Steaks richtig zur Geltung", sagt sie.

Wann Anzüge &mdash eine US-Show über ein Genie, das vorgibt, ein Anwalt zu sein &mdash beendete die Dreharbeiten zu seiner fünften Staffel, ein Kollege kündigte aufgeregt an, dass sie mit Platten mit BeaverTails feiern würden.

"Ich dachte mir: 'Warte, es tut mir leid, was da reinkommt?" sagt Meghan, die Rechtsassistentin Rachel Zane spielte. Sie zögerte nicht, es auszuprobieren, aber vor allem, als sich herausstellte, dass es sich um Trichterkuchen in Form von Biberschwänzen handelte, die mit Karamell, Schokolade und Marshmallows überzogen waren.
"Anscheinend ist es eine kanadische Sache", erklärt sie. "Es ist ein klebriger, köstlicher Genuss."

Eine Freundin überzeugte sie, Zucchini vier bis fünf Stunden lang langsam zu kochen, bis sie zu einem "dreckigen, sexy Brei" zerfällt, um sie mit Nudeln zu mischen. „Die Sauce wird so cremig, dass man könnte schwören, dass es jede Menge Butter und Öl enthält, aber es ist nur Zucchini, Wasser und ein wenig Bouillon“, sagt Meghan.

Meghan gibt zu, dass es eine klischeehafte Sache von Schauspielern ist, dies zu sagen, aber sie hat einen großen Unterschied darin bemerkt, wie ihre Haut vor der Kamera aussieht und wie viel Energie sie tagsüber hat, wenn sie Gluten vollständig ausschneidet. "Es wird so schlecht verpackt", sagt sie. "Aber wenn ich auf Reisen bin, werde ich keine Gelegenheit verpassen, großartige Pasta zu probieren. Ich komme jedes Jahr mit einem Food-Baby aus dem Urlaub zurück und habe sie Comida genannt wie: 'Hey, Comida ist hier und sie strampelt.'" Klingt nach uns nach dem Mittagessen und so ziemlich jeden Tag.

Mandeln und Mandelbutter sind zwei ihrer Favoriten. Die meisten gesundheitsbewussten Promis preisen Mandeln oder eine andere Art von Nuss als gesunden Lieblingssnack an, und sie sind zu diesem Zeitpunkt ziemlich bekannt für ihre gesunden Fette und ihr pflanzliches Protein. Aber Mandeln halten nicht nur zwischen den Mahlzeiten satt, sondern sind auch gut für Ihre Haut.


Was Meghan Markle tatsächlich an einem Tag isst

Die Anzüge Star drehte Herzogin Gerichte auf, warum Leute grünen Saft wirklich mögen, ihren verrückten Pasta-Sauce-Hack und das eine, was sie immer dem Dessert vorziehen wird.

Bevor Meghan Royal wurde, unterhielt sie sich mit Delish über ihre Liebe zur Schauspielerei, zum Kochen und einem guten Glas Wein. Es stellte sich heraus, dass sie einige ernsthafte kulinarische Geheimnisse hat, darunter ein Geheimnis für eine "sexy, schmutzige" Pastasauce, die Sie so schnell wie möglich probieren möchten.

"Pommes und Vino sind meine Laster", sagt sie und erklärt, dass sie fast jeden Tag auf ein klebriges, schokoladiges Dessert für ein "großes, schönes Rot" verzichten wird. Tignanello ist ihr absoluter Favorit (sie liebt es so sehr, dass sie ihre Lifestyle-Site The Tig nach ihr benannt hat), aber sie ist auch ein Fan von argentinischen Malbecs, French Cabs und Pinot Noirs aus Oregon. „Aber im Sommer, wenn ich mit meinen Freunden unterwegs bin, ist es den ganzen Tag rosig“, lacht sie.

Diese ganze Sache mit der "Kamera fügt 10 Pfund hinzu" bedeutet, dass Meghan während der Drehsaison oft sauberer aß. Sie wurde gegen 4:15 Uhr abgeholt, sagt sie, und verbrachte den Rest des Tages am Set.

Das sah so aus: Sie trank heißes Wasser mit Zitrone, wenn sie aufwachte, dann aß sie Haferflocken mit Bananen und Agavensirup zum Frühstück. Zum Mittagessen gab es normalerweise einen Salat mit einer Art Protein, gefolgt von einem Apfel mit Mandelbutter später am Nachmittag. Wenn Meghan noch einen Snack brauchte, würde sie einen grünen Saft trinken. Ein Beispiel für ihr Abendessen wären Nudeln mit Zucchini, viel Parmesan und einem Glas Wein.

"In der Pause sind alle Wetten weg", sagt Meghan. Sie mag nicht gerade Chili-Cheese-Pommes und übergroße Milchshakes, aber ihre Ernährung wird etwas entspannter. Zum Frühstück hätte sie sich für ein Omelett mit Kräutern und Käse plus Toast entschieden. Das Mittagessen bestand aus Meeresfrüchten. und Pommes frites. „Ich hoffe immer, dass ich mit Leuten zu Mittag esse, damit wir Pommes teilen können. Für mich ist es eine eigene Essensgruppe“, sagt Meghan. Dann ging sie zum Abendessen Suppe essen. "Dann habe ich mehr Hunger, also gehe ich normalerweise leichter zum Abendessen."

Meghan trinkt ziemlich regelmäßig grüne Säfte, aber sie hält sie nicht für lebensverändernd, wie es manche Leute tun. "Grüner Saft ist für mich eine Food-as-Medizin-Philosophie", erklärt sie und trinkt ihn eher, um ihre Energie zu steigern, wie eine Tasse Kaffee am späten Nachmittag.

Für sie geht es bei einem wirklich lebensverändernden Gericht nicht um seine gesundheitlichen Vorteile, sondern um eines, das die Art und Weise verändert, wie man Essen betrachtet, wie der Teller Pad Thai, den sie in einem winzigen Sechs-Tisch-Restaurant außerhalb von Bangkok hatte. "Es gibt keinen Michelin-Stern, es ist nicht schick", erklärt sie. "Ich nahm einen Bissen und sagte: 'Oh mein Gott, was habe ich mein ganzes Leben lang gegessen? So soll Pad Thai schmecken?'.

Arbeiten in Toronto &mdash wo Anzüge wurde gefilmt &mdash machte Meghan mit einer noch berühmteren kanadischen Spezialität vertraut: Poutine, auch bekannt als Pommes in Käsebruch und Soße erstickt. Viele Leute verwenden jedoch die falsche Käsesorte. (Tipp: Finger weg vom Mozzarella.)

"Es muss quietschen, wenn man hineinbeißt", sagt Meghan. „Wirklich. Der Quark sollte ein quietschendes Geräusch machen, wenn man hineinbeißt oder drückt.

Kurz bevor sie Steaks serviert, bespritzt Meghan sie mit Zitrone. "Niemand schmeckt die Zitrone, aber sie bringt den Geschmack des Steaks richtig zur Geltung", sagt sie.

Wann Anzüge &mdash eine US-Show über ein Genie, das vorgibt, ein Anwalt zu sein &mdash beendete die Dreharbeiten zu seiner fünften Staffel, ein Kollege kündigte aufgeregt an, dass sie mit Platten mit BeaverTails feiern würden.

"Ich dachte: 'Warte, es tut mir leid, was da reinkommt?" sagt Meghan, die Rechtsassistentin Rachel Zane spielte. Sie zögerte nicht, es auszuprobieren, aber vor allem, als sich herausstellte, dass es sich um Trichterkuchen in Form von Biberschwänzen handelte, die mit Karamell, Schokolade und Marshmallows überzogen waren.
"Anscheinend ist es eine kanadische Sache", erklärt sie. "Es ist ein klebriger, köstlicher Genuss."

Eine Freundin überzeugte sie, Zucchini vier bis fünf Stunden lang langsam zu kochen, bis sie zu einem "dreckigen, sexy Brei" zerfällt, um sie mit Nudeln zu mischen. „Die Sauce wird so cremig, dass man könnte schwören, dass es jede Menge Butter und Öl enthält, aber es ist nur Zucchini, Wasser und ein wenig Bouillon“, sagt Meghan.

Meghan gibt zu, dass es eine klischeehafte Sache von Schauspielern ist, dies zu sagen, aber sie hat einen großen Unterschied darin bemerkt, wie ihre Haut vor der Kamera aussieht und wie viel Energie sie während des Tages hat, wenn sie Gluten vollständig ausschneidet. "Es wird so schlecht verpackt", sagt sie. "Aber wenn ich auf Reisen bin, werde ich keine Gelegenheit verpassen, großartige Pasta zu probieren. Ich komme jedes Jahr mit einem Food-Baby aus dem Urlaub zurück und habe sie Comida genannt wie: 'Hey, Comida ist hier und sie strampelt.'" Klingt nach uns nach dem Mittagessen und so ziemlich jeden Tag.

Mandeln und Mandelbutter sind zwei ihrer Favoriten. Die meisten gesundheitsbewussten Promis preisen Mandeln oder eine andere Art von Nuss als gesunden Lieblingssnack an, und sie sind zu diesem Zeitpunkt ziemlich bekannt für ihre gesunden Fette und ihr pflanzliches Protein. Aber Mandeln halten nicht nur zwischen den Mahlzeiten satt, sondern sind auch gut für Ihre Haut.


Was Meghan Markle tatsächlich an einem Tag isst

Die Anzüge Star drehte Herzogin Gerichte auf, warum Leute grünen Saft wirklich mögen, ihren verrückten Pasta-Sauce-Hack und das eine, was sie immer dem Dessert vorziehen wird.

Bevor Meghan Royal wurde, unterhielt sie sich mit Delish über ihre Liebe zur Schauspielerei, zum Kochen und einem guten Glas Wein. Es stellte sich heraus, dass sie einige ernsthafte kulinarische Geheimnisse hat, darunter ein Geheimnis für eine "sexy, schmutzige" Pastasauce, die Sie so schnell wie möglich probieren möchten.

"Pommes und Vino sind meine Laster", sagt sie und erklärt, dass sie fast jeden Tag auf ein klebriges, schokoladiges Dessert für ein "großes, schönes Rot" verzichten wird. Tignanello ist ihr absoluter Favorit (sie liebt es so sehr, dass sie ihre Lifestyle-Site The Tig nach ihr benannt hat), aber sie ist auch ein Fan von argentinischen Malbecs, French Cabs und Pinot Noirs aus Oregon. „Aber im Sommer, wenn ich mit meinen Freunden unterwegs bin, ist es den ganzen Tag rosig“, lacht sie.

Diese ganze Sache mit der "Kamera fügt 10 Pfund hinzu" bedeutet, dass Meghan während der Drehsaison oft sauberer aß. Sie wurde gegen 4:15 Uhr abgeholt, sagt sie, und verbrachte den Rest des Tages am Set.

Das sah so aus: Sie trank heißes Wasser mit Zitrone, wenn sie aufwachte, dann aß sie Haferflocken mit Bananen und Agavensirup zum Frühstück. Zum Mittagessen gab es normalerweise einen Salat mit einer Art Protein, gefolgt von einem Apfel mit Mandelbutter später am Nachmittag. Wenn Meghan noch einen Snack brauchte, würde sie einen grünen Saft trinken. Ein Beispiel für ihr Abendessen wären Nudeln mit Zucchini, viel Parmesan und einem Glas Wein.

"In der Pause sind alle Wetten weg", sagt Meghan. Sie mag nicht gerade Chili-Cheese-Pommes und übergroße Milchshakes, aber ihre Ernährung wird etwas entspannter. Zum Frühstück hätte sie sich für ein Omelett mit Kräutern und Käse plus Toast entschieden. Das Mittagessen bestand aus Meeresfrüchten. und Pommes frites. „Ich hoffe immer, dass ich mit Leuten zu Mittag esse, damit wir Pommes teilen können. Für mich ist es eine eigene Essensgruppe“, sagt Meghan. Dann ging sie zum Abendessen Suppe essen. "Dann habe ich mehr Hunger, also gehe ich normalerweise leichter zum Abendessen."

Meghan trinkt ziemlich regelmäßig grüne Säfte, aber sie hält sie nicht für lebensverändernd, wie es manche Leute tun. "Grüner Saft ist für mich eine Food-as-Medizin-Philosophie", erklärt sie und trinkt ihn eher, um ihre Energie zu steigern, wie Sie es mit einer Tasse Kaffee am späten Nachmittag tun würden.

Für sie geht es bei einem wirklich lebensverändernden Gericht nicht um seine gesundheitlichen Vorteile, sondern um eines, das die Art und Weise verändert, wie man Essen betrachtet, wie der Teller Pad Thai, den sie in einem winzigen Sechs-Tisch-Restaurant außerhalb von Bangkok hatte. "Es gibt keinen Michelin-Stern, es ist nicht schick", erklärt sie. "Ich nahm einen Bissen und sagte: 'Oh mein Gott, was habe ich mein ganzes Leben lang gegessen? So soll Pad Thai schmecken?'.

Arbeiten in Toronto &mdash wo Anzüge wurde gefilmt &mdash machte Meghan mit einer noch berühmteren kanadischen Spezialität vertraut: Poutine, auch bekannt als Pommes in Käsebruch und Soße erstickt. Viele Leute verwenden jedoch die falsche Käsesorte. (Tipp: Finger weg vom Mozzarella.)

"Es muss quietschen, wenn man hineinbeißt", sagt Meghan. „Wirklich. Der Quark sollte ein quietschendes Geräusch machen, wenn man hineinbeißt oder drückt.

Kurz bevor sie Steaks serviert, bespritzt Meghan sie mit Zitrone. "Niemand schmeckt die Zitrone, aber sie bringt den Geschmack des Steaks richtig zur Geltung", sagt sie.

Wann Anzüge &mdash eine US-Show über ein Genie, das vorgibt, ein Anwalt zu sein &mdash beendete die Dreharbeiten zu seiner fünften Staffel, ein Kollege kündigte aufgeregt an, dass sie mit Platten mit BeaverTails feiern würden.

"Ich dachte mir: 'Warte, es tut mir leid, was da reinkommt?" sagt Meghan, die Rechtsassistentin Rachel Zane spielte. Sie zögerte nicht, es auszuprobieren, aber vor allem, als es sich als Trichterkuchen in Form von Biberschwänzen herausstellte, überzogen mit Karamell, Schokolade und Marshmallows.
"Anscheinend ist es eine kanadische Sache", erklärt sie. "Es ist ein klebriger, köstlicher Genuss."

Eine Freundin überzeugte sie, Zucchini vier bis fünf Stunden lang langsam zu kochen, bis sie zu einem "dreckigen, sexy Brei" zerfällt, um sie mit Nudeln zu mischen. „Die Sauce wird so cremig, dass man könnte schwören, dass es jede Menge Butter und Öl enthält, aber es ist nur Zucchini, Wasser und ein wenig Bouillon“, sagt Meghan.

Meghan gibt zu, dass es eine klischeehafte Sache von Schauspielern ist, dies zu sagen, aber sie hat einen großen Unterschied darin bemerkt, wie ihre Haut vor der Kamera aussieht und wie viel Energie sie tagsüber hat, wenn sie Gluten vollständig ausschneidet. "Es wird so schlecht verpackt", sagt sie. "Aber wenn ich auf Reisen bin, werde ich keine Gelegenheit verpassen, großartige Pasta zu probieren. Ich komme jedes Jahr mit einem Food-Baby aus dem Urlaub zurück und habe sie Comida genannt wie: 'Hey, Comida ist hier und sie strampelt.'" Klingt nach uns nach dem Mittagessen und so ziemlich jeden Tag.

Mandeln und Mandelbutter sind zwei ihrer Favoriten. Die meisten gesundheitsbewussten Promis preisen Mandeln oder eine andere Art von Nuss als gesunden Lieblingssnack an, und sie sind zu diesem Zeitpunkt ziemlich bekannt für ihre gesunden Fette und ihr pflanzliches Protein. Aber Mandeln halten nicht nur zwischen den Mahlzeiten satt, sondern sind auch gut für Ihre Haut.


Was Meghan Markle tatsächlich an einem Tag isst

Die Anzüge Star drehte Herzogin Gerichte auf, warum Leute grünen Saft wirklich mögen, ihren verrückten Pasta-Sauce-Hack und das eine, was sie immer dem Dessert vorziehen wird.

Bevor Meghan Royal wurde, unterhielt sie sich mit Delish über ihre Liebe zur Schauspielerei, zum Kochen und einem guten Glas Wein. Es stellte sich heraus, dass sie einige ernsthafte kulinarische Geheimnisse hat, darunter ein Geheimnis für eine "sexy, schmutzige" Pastasauce, die Sie so schnell wie möglich probieren möchten.

"Pommes und Vino sind meine Laster", sagt sie und erklärt, dass sie fast jeden Tag auf ein klebriges, schokoladiges Dessert für ein "großes, schönes Rot" verzichten wird. Tignanello ist ihr absoluter Favorit (sie liebt es so sehr, dass sie ihre Lifestyle-Site The Tig nach ihr benannt hat), aber sie ist auch ein Fan von argentinischen Malbecs, French Cabs und Pinot Noirs aus Oregon. „Aber im Sommer, wenn ich mit meinen Freunden unterwegs bin, ist es den ganzen Tag rosig“, lacht sie.

Diese ganze Sache mit der "Kamera fügt 10 Pfund hinzu" bedeutet, dass Meghan während der Drehsaison oft sauberer aß. Sie wurde gegen 4:15 Uhr abgeholt, sagt sie, und verbrachte den Rest des Tages am Set.

Das sah so aus: Sie trank heißes Wasser mit Zitrone, wenn sie aufwachte, dann aß sie Haferflocken mit Bananen und Agavensirup zum Frühstück. Zum Mittagessen gab es normalerweise einen Salat mit einer Art Protein, gefolgt von einem Apfel mit Mandelbutter später am Nachmittag. Wenn Meghan noch einen Snack brauchte, würde sie einen grünen Saft trinken. Ein Beispiel für ihr Abendessen wären Nudeln mit Zucchini, viel Parmesan und einem Glas Wein.

"In der Pause sind alle Wetten weg", sagt Meghan. Sie mag nicht gerade Chili-Cheese-Pommes und übergroße Milchshakes, aber ihre Ernährung wird etwas entspannter. Zum Frühstück hätte sie sich für ein Omelett mit Kräutern und Käse plus Toast entschieden. Das Mittagessen bestand aus Meeresfrüchten. und Pommes frites. „Ich hoffe immer, dass ich mit Leuten zu Mittag esse, damit wir Pommes teilen können. Für mich ist es eine eigene Essensgruppe“, sagt Meghan. Dann ging sie zum Abendessen Suppe essen. "Dann habe ich mehr Hunger, also gehe ich normalerweise leichter zum Abendessen."

Meghan trinkt ziemlich regelmäßig grüne Säfte, aber sie hält sie nicht für lebensverändernd, wie es manche Leute tun. "Grüner Saft ist für mich eine Food-as-Medizin-Philosophie", erklärt sie und trinkt ihn eher, um ihre Energie zu steigern, wie eine Tasse Kaffee am späten Nachmittag.

Für sie geht es bei einem wirklich lebensverändernden Gericht nicht um seine gesundheitlichen Vorteile, sondern um eines, das die Art und Weise verändert, wie man Essen betrachtet, wie der Teller Pad Thai, den sie in einem winzigen Sechs-Tisch-Restaurant außerhalb von Bangkok hatte. "Es gibt keinen Michelin-Stern, es ist nicht schick", erklärt sie. "Ich nahm einen Bissen und sagte: 'Oh mein Gott, was habe ich mein ganzes Leben lang gegessen? So soll Pad Thai schmecken?'.

Arbeiten in Toronto &mdash wo Anzüge wurde gefilmt &mdash machte Meghan mit einer noch berühmteren kanadischen Spezialität vertraut: Poutine, auch bekannt als Pommes in Käsebruch und Soße erstickt. Viele Leute verwenden jedoch die falsche Käsesorte. (Tipp: Finger weg vom Mozzarella.)

"Es muss quietschen, wenn man hineinbeißt", sagt Meghan. „Wirklich. Der Quark sollte ein quietschendes Geräusch machen, wenn man hineinbeißt oder drückt.

Kurz bevor sie Steaks serviert, bespritzt Meghan sie mit Zitrone. "Niemand schmeckt die Zitrone, aber sie bringt den Geschmack des Steaks richtig zur Geltung", sagt sie.

Wann Anzüge &mdash eine US-Show über ein Genie, das vorgibt, ein Anwalt zu sein &mdash beendete die Dreharbeiten zu seiner fünften Staffel, ein Kollege kündigte aufgeregt an, dass sie mit Platten mit BeaverTails feiern würden.

"Ich dachte: 'Warte, es tut mir leid, was da reinkommt?" sagt Meghan, die Rechtsassistentin Rachel Zane spielte. Sie zögerte nicht, es auszuprobieren, aber vor allem, als sich herausstellte, dass es sich um Trichterkuchen in Form von Biberschwänzen handelte, die mit Karamell, Schokolade und Marshmallows überzogen waren.
"Anscheinend ist es eine kanadische Sache", erklärt sie. "Es ist ein klebriger, köstlicher Genuss."

Eine Freundin überzeugte sie, Zucchini vier bis fünf Stunden lang langsam zu kochen, bis sie zu einem "dreckigen, sexy Brei" zerfällt, um sie mit Nudeln zu mischen. „Die Soße wird so cremig, dass man könnte schwören, dass da jede Menge Butter und Öl drin sind, aber es ist nur Zucchini, Wasser und ein bisschen Bouillon“, sagt Meghan.

Meghan gibt zu, dass es eine klischeehafte Sache von Schauspielern ist, dies zu sagen, aber sie hat einen großen Unterschied darin bemerkt, wie ihre Haut vor der Kamera aussieht und wie viel Energie sie tagsüber hat, wenn sie Gluten vollständig ausschneidet. "Es wird so schlecht verpackt", sagt sie. "Aber wenn ich auf Reisen bin, werde ich keine Gelegenheit verpassen, großartige Pasta zu probieren. Ich komme jedes Jahr mit einem Food-Baby aus dem Urlaub zurück und habe sie Comida genannt. Ich komme zum Set und bin wie: 'Hey, Comida ist hier, und sie strampelt.'" Klingt nach uns nach dem Mittagessen und so ziemlich jeden Tag.

Mandeln und Mandelbutter sind zwei ihrer Favoriten. Die meisten gesundheitsbewussten Promis preisen Mandeln oder eine andere Art von Nuss als gesunden Lieblingssnack an, und sie sind zu diesem Zeitpunkt ziemlich bekannt für ihre gesunden Fette und ihr pflanzliches Protein. Aber Mandeln halten nicht nur zwischen den Mahlzeiten satt, sondern sind auch gut für Ihre Haut.


Was Meghan Markle tatsächlich an einem Tag isst

Die Anzüge Star drehte Herzogin Gerichte auf, warum Leute grünen Saft wirklich mögen, ihren verrückten Pasta-Sauce-Hack und das eine, was sie immer dem Dessert vorziehen wird.

Bevor Meghan Royal wurde, unterhielt sie sich mit Delish über ihre Liebe zur Schauspielerei, zum Kochen und einem guten Glas Wein. Es stellte sich heraus, dass sie einige ernsthafte kulinarische Geheimnisse hat, darunter ein Geheimnis für eine "sexy, schmutzige" Pastasauce, die Sie so schnell wie möglich probieren möchten.

"Pommes und Vino sind meine Laster", sagt sie und erklärt, dass sie fast jeden Tag auf ein klebriges, schokoladiges Dessert für ein "großes, schönes Rot" verzichten wird. Tignanello ist ihr absoluter Favorit (sie liebt es so sehr, dass sie ihre Lifestyle-Site The Tig nach ihr benannt hat), aber sie ist auch ein Fan von argentinischen Malbecs, French Cabs und Pinot Noirs aus Oregon. „Aber im Sommer, wenn ich mit meinen Freunden unterwegs bin, ist es den ganzen Tag rosig“, lacht sie.

Diese ganze Sache mit der "Kamera fügt 10 Pfund hinzu" bedeutet, dass Meghan während der Drehsaison oft sauberer aß. Sie wurde gegen 4:15 Uhr abgeholt, sagt sie, und verbrachte den Rest des Tages am Set.

Das sah so aus: Sie trank heißes Wasser mit Zitrone, wenn sie aufwachte, dann aß sie Haferflocken mit Bananen und Agavensirup zum Frühstück. Zum Mittagessen gab es normalerweise einen Salat mit einer Art Protein, gefolgt von einem Apfel mit Mandelbutter später am Nachmittag. Wenn Meghan noch einen Snack brauchte, würde sie einen grünen Saft trinken. Ein Beispiel für ihr Abendessen wären Nudeln mit Zucchini, viel Parmesan und einem Glas Wein.

"In der Pause sind alle Wetten weg", sagt Meghan. Sie mag nicht gerade Chili-Cheese-Pommes und übergroße Milchshakes, aber ihre Ernährung wird etwas entspannter. Zum Frühstück hätte sie sich für ein Omelett mit Kräutern und Käse plus Toast entschieden. Das Mittagessen bestand aus Meeresfrüchten. und Pommes frites. „Ich hoffe immer, dass ich mit Leuten zu Mittag esse, damit wir Pommes teilen können. Für mich ist es eine eigene Essensgruppe“, sagt Meghan. Dann ging sie zum Abendessen Suppe essen. "Dann habe ich mehr Hunger, also gehe ich normalerweise leichter zum Abendessen."

Meghan trinkt ziemlich regelmäßig grüne Säfte, aber sie hält sie nicht für lebensverändernd, wie es manche Leute tun. "Grüner Saft ist für mich eine Food-as-Medizin-Philosophie", erklärt sie und trinkt ihn eher, um ihre Energie zu steigern, wie eine Tasse Kaffee am späten Nachmittag.

Für sie geht es bei einem wirklich lebensverändernden Gericht nicht um seine gesundheitlichen Vorteile, sondern um eines, das die Art und Weise verändert, wie man Essen betrachtet, wie der Teller Pad Thai, den sie in einem winzigen Sechs-Tisch-Restaurant außerhalb von Bangkok hatte. "Es gibt keinen Michelin-Stern, es ist nicht schick", erklärt sie. "Ich nahm einen Bissen und sagte: 'Oh mein Gott, was habe ich mein ganzes Leben lang gegessen? So soll Pad Thai schmecken?'.

Arbeiten in Toronto &mdash wo Anzüge wurde gefilmt &mdash machte Meghan mit einer noch berühmteren kanadischen Spezialität vertraut: Poutine, auch bekannt als Pommes in Käsebruch und Soße erstickt. Viele Leute verwenden jedoch die falsche Käsesorte. (Tipp: Finger weg vom Mozzarella.)

"Es muss quietschen, wenn man hineinbeißt", sagt Meghan. „Wirklich. Der Quark sollte ein quietschendes Geräusch machen, wenn man hineinbeißt oder drückt.

Kurz bevor sie Steaks serviert, bespritzt Meghan sie mit Zitrone. "Niemand schmeckt die Zitrone, aber sie bringt den Geschmack des Steaks richtig zur Geltung", sagt sie.

Wann Anzüge &mdash eine US-Show über ein Genie, das vorgibt, ein Anwalt zu sein &mdash beendete die Dreharbeiten zu seiner fünften Staffel, ein Kollege kündigte aufgeregt an, dass sie mit Platten mit BeaverTails feiern würden.

"Ich dachte mir: 'Warte, es tut mir leid, was da reinkommt?" sagt Meghan, die Rechtsassistentin Rachel Zane spielte. Sie zögerte nicht, es auszuprobieren, aber vor allem, als es sich als Trichterkuchen in Form von Biberschwänzen herausstellte, überzogen mit Karamell, Schokolade und Marshmallows.
"Anscheinend ist es eine kanadische Sache", erklärt sie. "Es ist ein klebriger, köstlicher Genuss."

Eine Freundin überzeugte sie, Zucchini vier bis fünf Stunden lang langsam zu kochen, bis sie zu einem "dreckigen, sexy Brei" zerfällt, um sie mit Nudeln zu mischen. „Die Sauce wird so cremig, dass man könnte schwören, dass es jede Menge Butter und Öl enthält, aber es ist nur Zucchini, Wasser und ein wenig Bouillon“, sagt Meghan.

Meghan gibt zu, dass es eine klischeehafte Sache von Schauspielern ist, dies zu sagen, aber sie hat einen großen Unterschied darin bemerkt, wie ihre Haut vor der Kamera aussieht und wie viel Energie sie während des Tages hat, wenn sie Gluten vollständig ausschneidet. "Es wird so schlecht verpackt", sagt sie. "Aber wenn ich auf Reisen bin, werde ich keine Gelegenheit verpassen, großartige Pasta zu probieren. Ich komme jedes Jahr mit einem Food-Baby aus dem Urlaub zurück und habe sie Comida genannt wie: 'Hey, Comida ist hier, und sie strampelt.'" Klingt nach uns nach dem Mittagessen und so ziemlich jeden Tag.

Mandeln und Mandelbutter sind zwei ihrer Favoriten. Die meisten gesundheitsbewussten Promis preisen Mandeln oder eine andere Art von Nuss als gesunden Lieblingssnack an, und sie sind zu diesem Zeitpunkt ziemlich bekannt für ihre gesunden Fette und ihr pflanzliches Protein. Aber Mandeln halten nicht nur zwischen den Mahlzeiten satt, sondern sind auch gut für Ihre Haut.


Was Meghan Markle tatsächlich an einem Tag isst

Die Anzüge Star drehte Herzogin Gerichte auf, warum Leute grünen Saft wirklich mögen, ihren verrückten Pasta-Sauce-Hack und das eine, was sie immer dem Dessert vorziehen wird.

Bevor Meghan Royal wurde, unterhielt sie sich mit Delish über ihre Liebe zur Schauspielerei, zum Kochen und einem guten Glas Wein. Es stellte sich heraus, dass sie einige ernsthafte kulinarische Geheimnisse hat, darunter ein Geheimnis für eine "sexy, schmutzige" Pastasauce, die Sie so schnell wie möglich probieren möchten.

"Pommes und Vino sind meine Laster", sagt sie und erklärt, dass sie fast jeden Tag auf ein klebriges, schokoladiges Dessert für ein "großes, schönes Rot" verzichten wird. Tignanello ist ihr absoluter Favorit (sie liebt es so sehr, dass sie ihre Lifestyle-Site The Tig nach ihr benannt hat), aber sie ist auch ein Fan von argentinischen Malbecs, French Cabs und Pinot Noirs aus Oregon. „Aber im Sommer, wenn ich mit meinen Freunden unterwegs bin, ist es den ganzen Tag rosé“, lacht sie.

Diese ganze Sache mit der "Kamera fügt 10 Pfund hinzu" bedeutet, dass Meghan während der Drehsaison oft sauberer aß. Sie wurde gegen 4:15 Uhr abgeholt, sagt sie, und verbrachte den Rest des Tages am Set.

Das sah so aus: Sie trank heißes Wasser mit Zitrone, wenn sie aufwachte, dann aß sie Haferflocken mit Bananen und Agavensirup zum Frühstück. Zum Mittagessen gab es normalerweise einen Salat mit einer Art Protein, gefolgt von einem Apfel mit Mandelbutter später am Nachmittag. Wenn Meghan noch einen Snack brauchte, würde sie einen grünen Saft trinken. Ein Beispiel für ihr Abendessen wären Nudeln mit Zucchini, viel Parmesan und einem Glas Wein.

"In der Pause sind alle Wetten weg", sagt Meghan. Sie mag nicht gerade Chili-Cheese-Pommes und übergroße Milchshakes, aber ihre Ernährung wird etwas entspannter. Zum Frühstück hätte sie sich für ein Omelett mit Kräutern und Käse plus Toast entschieden. Das Mittagessen bestand aus Meeresfrüchten. und Pommes frites. „Ich hoffe immer, dass ich mit Leuten zu Mittag esse, damit wir Pommes teilen können. Für mich ist es eine eigene Essensgruppe“, sagt Meghan. Dann ging sie zum Abendessen Suppe essen. "Dann habe ich mehr Hunger, also gehe ich normalerweise leichter zum Abendessen."

Meghan trinkt ziemlich regelmäßig grüne Säfte, aber sie hält sie nicht für lebensverändernd, wie es manche Leute tun. "Grüner Saft ist für mich eine Food-as-Medizin-Philosophie", erklärt sie und trinkt ihn eher, um ihre Energie zu steigern, wie eine Tasse Kaffee am späten Nachmittag.

Für sie geht es bei einem wirklich lebensverändernden Gericht nicht um seine gesundheitlichen Vorteile, sondern um eines, das die Art und Weise verändert, wie man Essen betrachtet, wie der Teller Pad Thai, den sie in einem winzigen Sechs-Tisch-Restaurant außerhalb von Bangkok hatte. "Es gibt keinen Michelin-Stern, es ist nicht schick", erklärt sie. "Ich nahm einen Bissen und sagte: 'Oh mein Gott, was habe ich mein ganzes Leben lang gegessen? So soll Pad Thai schmecken?'.

Arbeiten in Toronto &mdash wo Anzüge wurde gefilmt &mdash machte Meghan mit einer noch berühmteren kanadischen Spezialität vertraut: Poutine, auch bekannt als Pommes in Käsebruch und Soße erstickt. Viele Leute verwenden jedoch die falsche Käsesorte. (Tipp: Finger weg vom Mozzarella.)

"Es muss quietschen, wenn man hineinbeißt", sagt Meghan. „Wirklich. Der Quark sollte ein quietschendes Geräusch machen, wenn man hineinbeißt oder drückt.

Kurz bevor sie Steaks serviert, bespritzt Meghan sie mit Zitrone. "Niemand schmeckt die Zitrone, aber sie bringt den Geschmack des Steaks richtig zur Geltung", sagt sie.

Wann Anzüge &mdash eine US-Show über ein Genie, das vorgibt, ein Anwalt zu sein &mdash beendete die Dreharbeiten zu seiner fünften Staffel, ein Kollege kündigte aufgeregt an, dass sie mit Platten mit BeaverTails feiern würden.

"Ich dachte: 'Warte, es tut mir leid, was da reinkommt?" sagt Meghan, die Rechtsassistentin Rachel Zane spielte. Sie zögerte nicht, es auszuprobieren, aber vor allem, als sich herausstellte, dass es sich um Trichterkuchen in Form von Biberschwänzen handelte, die mit Karamell, Schokolade und Marshmallows überzogen waren.
"Anscheinend ist es eine kanadische Sache", erklärt sie. "Es ist ein klebriger, köstlicher Genuss."

Eine Freundin überzeugte sie, Zucchini vier bis fünf Stunden lang langsam zu kochen, bis sie zu einem "dreckigen, sexy Brei" zerfällt, um sie mit Nudeln zu mischen. "The sauce gets so creamy, you'd swear there's tons of butter and oil in it, but it's just zucchini, water and a little bouillon," Meghan says.

Meghan admits it's a cliché actor thing to say, but she has noticed a big difference in how her skin looks on-camera and how much energy she has during the day when she cuts out gluten completely. "It gets such a bad wrap," she says. "However, when I'm traveling, I won't miss an opportunity to try great pasta. I come back from vacation every year with a food baby, and I've named her Comida. I get to the set and I'm like, 'Hey, Comida's here, and she's kicking.'" Sounds like us after lunch&mdashpretty much every day.

Almonds and almond butter are two of her favs. Most health-conscious celebs tout almonds or some other kind of nut as a favorite healthy snack, and they're pretty well-known at this point for their healthy fats and plant protein. But beyond keeping you full between meals, it turns out almonds are also good for your skin.


What Meghan Markle Actually Eats in a Day

Die Anzüge star turned Duchess dishes on why people really like green juice, her insane pasta sauce hack, and the one thing she'll always choose over dessert.

Before Meghan became a royal, she chatted with Delish about her love of acting, cooking, and a great glass of wine. Turns out, she's got some serious culinary secrets &mdash including one secret to a "sexy, filthy" pasta sauce you'll want to try ASAP.

"French fries and vino are my vices," she says, explaining that she'll forego a gooey, chocolatey dessert for a "big, beautiful red" just about any day. Tignanello is her all-time fave (she loves it so much she named her lifestyle site, The Tig, after it), but she's also a fan of Argentinian Malbecs, French cabs and pinot noirs from Oregon. "In the summer, though, when I'm out with my friends, it's rosé all day," she laughs.

That whole "the camera adds 10 pounds" thing means that Meghan often ate cleaner during shoot season. She would get picked up around 4:15 a.m., she says, and spent the rest of the day on set.

Here's what that looked like: She'd have hot water with lemon right when she woke up, then ate steel-cut oats with bananas and agave syrup for breakfast. For lunch, it was usually a salad with some kind of protein, followed up by an apple with almond butter later than afternoon. If Meghan needed another snack, she'd go for a green juice. An example of her dinner would have been pasta with zucchini, lots of parmesan, and a glass of wine.

"On hiatus, all bets are off," Meghan says. She's not exactly balling out on chili cheese fries and supersized milkshakes, but her diet gets a bit more relaxed. For breakfast, she would have opted for an omelette with herbs and cheese plus toast. Lunch was seafood . and French fries. "I'm always hoping I'm having lunch with people, so we can share fries. It's its own food group for me," Meghan says. Then for dinner, she'd go for soup."I'm more peckish then, so I usually go lighter for dinner."

Meghan drinks green juices pretty regularly, but she doesn't consider them life-changing, like some people do. "Green juice is a food-as-medicine philosophy for me," she explains, drinking it more as a way to boost her energy, like you would a late-afternoon cup of coffee.

For her, a truly life-changing dish isn't about its health benefits it's one that shifts the way you look at food, like the plate of pad thai she had at a tiny, six-table restaurant outside of Bangkok. "There's no Michelin star, it's not fancy," she explains. "I took a bite and said, 'Oh my God, what have I been eating all my life? This is what pad thai's supposed to taste like?'.

Working in Toronto &mdash where Anzüge was filmed &mdash made Meghan very familiar with an even more famous Canadian specialty: poutine, aka fries smothered in cheese curds and gravy. Many people, though, use the wrong kind of cheese. (Hint: Back away from the mozzarella.)

"It's got to squeak when you bite into it," Meghan says. "Really. The cheese curds should make a squeaking noise when you bite into them or squeeze them. That's how you know you've got the right kind."

Just before serving steaks, Meghan squirts them with lemon. "Nobody tastes the lemon, but it really brings out the steak's flavor," she says.

Wann Anzüge &mdash a USA show about a genius pretending to be a lawyer &mdash finished filming its fifth season, a coworker excitedly announced they'd be celebrating with platters of BeaverTails .

"I was like, 'Wait, I'm sorry what's coming in?" says Meghan, who played paralegal Rachel Zane. She didn't hesitate to give it a try, though &mdash especially when it turned out to be funnel cakes shaped like beaver tails, covered in caramel, chocolate, and marshmallows.
"Apparently, it's a Canadian thing," she explains. "It's a sticky, delicious indulgence."

A friend convinced her to slow-cook zucchini for four to five hours, until it breaks down into a "filthy, sexy mush" to toss with pasta. "The sauce gets so creamy, you'd swear there's tons of butter and oil in it, but it's just zucchini, water and a little bouillon," Meghan says.

Meghan admits it's a cliché actor thing to say, but she has noticed a big difference in how her skin looks on-camera and how much energy she has during the day when she cuts out gluten completely. "It gets such a bad wrap," she says. "However, when I'm traveling, I won't miss an opportunity to try great pasta. I come back from vacation every year with a food baby, and I've named her Comida. I get to the set and I'm like, 'Hey, Comida's here, and she's kicking.'" Sounds like us after lunch&mdashpretty much every day.

Almonds and almond butter are two of her favs. Most health-conscious celebs tout almonds or some other kind of nut as a favorite healthy snack, and they're pretty well-known at this point for their healthy fats and plant protein. But beyond keeping you full between meals, it turns out almonds are also good for your skin.


What Meghan Markle Actually Eats in a Day

Die Anzüge star turned Duchess dishes on why people really like green juice, her insane pasta sauce hack, and the one thing she'll always choose over dessert.

Before Meghan became a royal, she chatted with Delish about her love of acting, cooking, and a great glass of wine. Turns out, she's got some serious culinary secrets &mdash including one secret to a "sexy, filthy" pasta sauce you'll want to try ASAP.

"French fries and vino are my vices," she says, explaining that she'll forego a gooey, chocolatey dessert for a "big, beautiful red" just about any day. Tignanello is her all-time fave (she loves it so much she named her lifestyle site, The Tig, after it), but she's also a fan of Argentinian Malbecs, French cabs and pinot noirs from Oregon. "In the summer, though, when I'm out with my friends, it's rosé all day," she laughs.

That whole "the camera adds 10 pounds" thing means that Meghan often ate cleaner during shoot season. She would get picked up around 4:15 a.m., she says, and spent the rest of the day on set.

Here's what that looked like: She'd have hot water with lemon right when she woke up, then ate steel-cut oats with bananas and agave syrup for breakfast. For lunch, it was usually a salad with some kind of protein, followed up by an apple with almond butter later than afternoon. If Meghan needed another snack, she'd go for a green juice. An example of her dinner would have been pasta with zucchini, lots of parmesan, and a glass of wine.

"On hiatus, all bets are off," Meghan says. She's not exactly balling out on chili cheese fries and supersized milkshakes, but her diet gets a bit more relaxed. For breakfast, she would have opted for an omelette with herbs and cheese plus toast. Lunch was seafood . and French fries. "I'm always hoping I'm having lunch with people, so we can share fries. It's its own food group for me," Meghan says. Then for dinner, she'd go for soup."I'm more peckish then, so I usually go lighter for dinner."

Meghan drinks green juices pretty regularly, but she doesn't consider them life-changing, like some people do. "Green juice is a food-as-medicine philosophy for me," she explains, drinking it more as a way to boost her energy, like you would a late-afternoon cup of coffee.

For her, a truly life-changing dish isn't about its health benefits it's one that shifts the way you look at food, like the plate of pad thai she had at a tiny, six-table restaurant outside of Bangkok. "There's no Michelin star, it's not fancy," she explains. "I took a bite and said, 'Oh my God, what have I been eating all my life? This is what pad thai's supposed to taste like?'.

Working in Toronto &mdash where Anzüge was filmed &mdash made Meghan very familiar with an even more famous Canadian specialty: poutine, aka fries smothered in cheese curds and gravy. Many people, though, use the wrong kind of cheese. (Hint: Back away from the mozzarella.)

"It's got to squeak when you bite into it," Meghan says. "Really. The cheese curds should make a squeaking noise when you bite into them or squeeze them. That's how you know you've got the right kind."

Just before serving steaks, Meghan squirts them with lemon. "Nobody tastes the lemon, but it really brings out the steak's flavor," she says.

Wann Anzüge &mdash a USA show about a genius pretending to be a lawyer &mdash finished filming its fifth season, a coworker excitedly announced they'd be celebrating with platters of BeaverTails .

"I was like, 'Wait, I'm sorry what's coming in?" says Meghan, who played paralegal Rachel Zane. She didn't hesitate to give it a try, though &mdash especially when it turned out to be funnel cakes shaped like beaver tails, covered in caramel, chocolate, and marshmallows.
"Apparently, it's a Canadian thing," she explains. "It's a sticky, delicious indulgence."

A friend convinced her to slow-cook zucchini for four to five hours, until it breaks down into a "filthy, sexy mush" to toss with pasta. "The sauce gets so creamy, you'd swear there's tons of butter and oil in it, but it's just zucchini, water and a little bouillon," Meghan says.

Meghan admits it's a cliché actor thing to say, but she has noticed a big difference in how her skin looks on-camera and how much energy she has during the day when she cuts out gluten completely. "It gets such a bad wrap," she says. "However, when I'm traveling, I won't miss an opportunity to try great pasta. I come back from vacation every year with a food baby, and I've named her Comida. I get to the set and I'm like, 'Hey, Comida's here, and she's kicking.'" Sounds like us after lunch&mdashpretty much every day.

Almonds and almond butter are two of her favs. Most health-conscious celebs tout almonds or some other kind of nut as a favorite healthy snack, and they're pretty well-known at this point for their healthy fats and plant protein. But beyond keeping you full between meals, it turns out almonds are also good for your skin.


What Meghan Markle Actually Eats in a Day

Die Anzüge star turned Duchess dishes on why people really like green juice, her insane pasta sauce hack, and the one thing she'll always choose over dessert.

Before Meghan became a royal, she chatted with Delish about her love of acting, cooking, and a great glass of wine. Turns out, she's got some serious culinary secrets &mdash including one secret to a "sexy, filthy" pasta sauce you'll want to try ASAP.

"French fries and vino are my vices," she says, explaining that she'll forego a gooey, chocolatey dessert for a "big, beautiful red" just about any day. Tignanello is her all-time fave (she loves it so much she named her lifestyle site, The Tig, after it), but she's also a fan of Argentinian Malbecs, French cabs and pinot noirs from Oregon. "In the summer, though, when I'm out with my friends, it's rosé all day," she laughs.

That whole "the camera adds 10 pounds" thing means that Meghan often ate cleaner during shoot season. She would get picked up around 4:15 a.m., she says, and spent the rest of the day on set.

Here's what that looked like: She'd have hot water with lemon right when she woke up, then ate steel-cut oats with bananas and agave syrup for breakfast. For lunch, it was usually a salad with some kind of protein, followed up by an apple with almond butter later than afternoon. If Meghan needed another snack, she'd go for a green juice. An example of her dinner would have been pasta with zucchini, lots of parmesan, and a glass of wine.

"On hiatus, all bets are off," Meghan says. She's not exactly balling out on chili cheese fries and supersized milkshakes, but her diet gets a bit more relaxed. For breakfast, she would have opted for an omelette with herbs and cheese plus toast. Lunch was seafood . and French fries. "I'm always hoping I'm having lunch with people, so we can share fries. It's its own food group for me," Meghan says. Then for dinner, she'd go for soup."I'm more peckish then, so I usually go lighter for dinner."

Meghan drinks green juices pretty regularly, but she doesn't consider them life-changing, like some people do. "Green juice is a food-as-medicine philosophy for me," she explains, drinking it more as a way to boost her energy, like you would a late-afternoon cup of coffee.

For her, a truly life-changing dish isn't about its health benefits it's one that shifts the way you look at food, like the plate of pad thai she had at a tiny, six-table restaurant outside of Bangkok. "There's no Michelin star, it's not fancy," she explains. "I took a bite and said, 'Oh my God, what have I been eating all my life? This is what pad thai's supposed to taste like?'.

Working in Toronto &mdash where Anzüge was filmed &mdash made Meghan very familiar with an even more famous Canadian specialty: poutine, aka fries smothered in cheese curds and gravy. Many people, though, use the wrong kind of cheese. (Hint: Back away from the mozzarella.)

"It's got to squeak when you bite into it," Meghan says. "Really. The cheese curds should make a squeaking noise when you bite into them or squeeze them. That's how you know you've got the right kind."

Just before serving steaks, Meghan squirts them with lemon. "Nobody tastes the lemon, but it really brings out the steak's flavor," she says.

Wann Anzüge &mdash a USA show about a genius pretending to be a lawyer &mdash finished filming its fifth season, a coworker excitedly announced they'd be celebrating with platters of BeaverTails .

"I was like, 'Wait, I'm sorry what's coming in?" says Meghan, who played paralegal Rachel Zane. She didn't hesitate to give it a try, though &mdash especially when it turned out to be funnel cakes shaped like beaver tails, covered in caramel, chocolate, and marshmallows.
"Apparently, it's a Canadian thing," she explains. "It's a sticky, delicious indulgence."

A friend convinced her to slow-cook zucchini for four to five hours, until it breaks down into a "filthy, sexy mush" to toss with pasta. "The sauce gets so creamy, you'd swear there's tons of butter and oil in it, but it's just zucchini, water and a little bouillon," Meghan says.

Meghan admits it's a cliché actor thing to say, but she has noticed a big difference in how her skin looks on-camera and how much energy she has during the day when she cuts out gluten completely. "It gets such a bad wrap," she says. "However, when I'm traveling, I won't miss an opportunity to try great pasta. I come back from vacation every year with a food baby, and I've named her Comida. I get to the set and I'm like, 'Hey, Comida's here, and she's kicking.'" Sounds like us after lunch&mdashpretty much every day.

Almonds and almond butter are two of her favs. Most health-conscious celebs tout almonds or some other kind of nut as a favorite healthy snack, and they're pretty well-known at this point for their healthy fats and plant protein. But beyond keeping you full between meals, it turns out almonds are also good for your skin.


What Meghan Markle Actually Eats in a Day

Die Anzüge star turned Duchess dishes on why people really like green juice, her insane pasta sauce hack, and the one thing she'll always choose over dessert.

Before Meghan became a royal, she chatted with Delish about her love of acting, cooking, and a great glass of wine. Turns out, she's got some serious culinary secrets &mdash including one secret to a "sexy, filthy" pasta sauce you'll want to try ASAP.

"French fries and vino are my vices," she says, explaining that she'll forego a gooey, chocolatey dessert for a "big, beautiful red" just about any day. Tignanello is her all-time fave (she loves it so much she named her lifestyle site, The Tig, after it), but she's also a fan of Argentinian Malbecs, French cabs and pinot noirs from Oregon. "In the summer, though, when I'm out with my friends, it's rosé all day," she laughs.

That whole "the camera adds 10 pounds" thing means that Meghan often ate cleaner during shoot season. She would get picked up around 4:15 a.m., she says, and spent the rest of the day on set.

Here's what that looked like: She'd have hot water with lemon right when she woke up, then ate steel-cut oats with bananas and agave syrup for breakfast. For lunch, it was usually a salad with some kind of protein, followed up by an apple with almond butter later than afternoon. If Meghan needed another snack, she'd go for a green juice. An example of her dinner would have been pasta with zucchini, lots of parmesan, and a glass of wine.

"On hiatus, all bets are off," Meghan says. She's not exactly balling out on chili cheese fries and supersized milkshakes, but her diet gets a bit more relaxed. For breakfast, she would have opted for an omelette with herbs and cheese plus toast. Lunch was seafood . and French fries. "I'm always hoping I'm having lunch with people, so we can share fries. It's its own food group for me," Meghan says. Then for dinner, she'd go for soup."I'm more peckish then, so I usually go lighter for dinner."

Meghan drinks green juices pretty regularly, but she doesn't consider them life-changing, like some people do. "Green juice is a food-as-medicine philosophy for me," she explains, drinking it more as a way to boost her energy, like you would a late-afternoon cup of coffee.

For her, a truly life-changing dish isn't about its health benefits it's one that shifts the way you look at food, like the plate of pad thai she had at a tiny, six-table restaurant outside of Bangkok. "There's no Michelin star, it's not fancy," she explains. "I took a bite and said, 'Oh my God, what have I been eating all my life? This is what pad thai's supposed to taste like?'.

Working in Toronto &mdash where Anzüge was filmed &mdash made Meghan very familiar with an even more famous Canadian specialty: poutine, aka fries smothered in cheese curds and gravy. Many people, though, use the wrong kind of cheese. (Hint: Back away from the mozzarella.)

"It's got to squeak when you bite into it," Meghan says. "Really. The cheese curds should make a squeaking noise when you bite into them or squeeze them. That's how you know you've got the right kind."

Just before serving steaks, Meghan squirts them with lemon. "Nobody tastes the lemon, but it really brings out the steak's flavor," she says.

Wann Anzüge &mdash a USA show about a genius pretending to be a lawyer &mdash finished filming its fifth season, a coworker excitedly announced they'd be celebrating with platters of BeaverTails .

"I was like, 'Wait, I'm sorry what's coming in?" says Meghan, who played paralegal Rachel Zane. She didn't hesitate to give it a try, though &mdash especially when it turned out to be funnel cakes shaped like beaver tails, covered in caramel, chocolate, and marshmallows.
"Apparently, it's a Canadian thing," she explains. "It's a sticky, delicious indulgence."

A friend convinced her to slow-cook zucchini for four to five hours, until it breaks down into a "filthy, sexy mush" to toss with pasta. "The sauce gets so creamy, you'd swear there's tons of butter and oil in it, but it's just zucchini, water and a little bouillon," Meghan says.

Meghan admits it's a cliché actor thing to say, but she has noticed a big difference in how her skin looks on-camera and how much energy she has during the day when she cuts out gluten completely. "It gets such a bad wrap," she says. "However, when I'm traveling, I won't miss an opportunity to try great pasta. I come back from vacation every year with a food baby, and I've named her Comida. I get to the set and I'm like, 'Hey, Comida's here, and she's kicking.'" Sounds like us after lunch&mdashpretty much every day.

Almonds and almond butter are two of her favs. Most health-conscious celebs tout almonds or some other kind of nut as a favorite healthy snack, and they're pretty well-known at this point for their healthy fats and plant protein. But beyond keeping you full between meals, it turns out almonds are also good for your skin.