Neue Rezepte

Spitzenkoch Kerry Heffernan eröffnet neues Restaurant

Spitzenkoch Kerry Heffernan eröffnet neues Restaurant

Kerry Heffernan sprach über ein neues Restaurantkonzept, das sich kopfüber mit der nachhaltigen Meeresfrüchtebewegung auseinandersetzt

Spitzenkoch Kerry Heffernan eröffnet neues Restaurant

The Daily Meal hat die Nachricht erhalten, dass Top Chef und Eleven Madison Park Alaunkoch Kerry Heffernan bald ein neues Restaurant eröffnen werden. Obwohl noch keine Details zu dem neuen Spot bekannt gegeben wurden, hat Heffernan angedeutet, dass das Restaurant nachhaltige Meeresfrüchte aus seiner Heimat auf Long Island anbieten wird .

Erwarten Sie einzigartige Gerichte wie Bluefish „Wings“ (die zarte Wange und der Kragen des Bluefish, die wie ein Unterwasser-Hühnerflügel schmecken), frisches Ceviche und – da es schließlich Long Island ist – jede Menge Muscheln und Austern aus Montauk und Sag Harbor.

Heffernan, der auch für seine Kreation des Shake Shack Burgers bekannt ist, verbringt viel Zeit damit, über seine eigenen nachhaltigen Meeresfrüchte zu sprechen (und zu fangen!) Ende von Long Island. Weitere Details zu diesem neuen Restaurantprojekt folgen.

Für die neuesten Ereignisse in der Welt des Essens und Trinkens besuchen Sie unsere Food-News Seite.

Joanna Fantozzi ist Associate Editor bei The Daily Meal. Folge ihr auf Twitter@JoannaFantozzi


Hochwertige Zutaten, einfach zubereitet. Dies ist ein Mantra von uns, das in unserem Leben vor der Salzherstellung begann, als wir einen aufstrebenden Sternekoch als Mieter in einem Gebäude, das wir besaßen und bewohnten, interviewten. Bei dem Interview teilte er diese Überzeugung und einige seiner Visionen mit uns. Dieser Koch hat sich seitdem zu einem Weltklasse-Spitzenkoch entwickelt und unser Essensspiel hat sich verhundertfacht.

Dieses Rezept, das uns kürzlich von "modischem Feinschmecker und gefeiertem Designer" mitgeteilt wurde Peter Som von denen wir frei nachgeahmt haben, ist diesem Refrain getreu. Es ist schwer, etwas Einfacheres und Befriedigenderes zu finden, als ein paar köstliche Dinge auf eine Blechpfanne zu werfen, einen Schluck hochwertiges Olivenöl hinzuzugeben, den Ofen zaubern zu lassen und dann mit Meersalz zu verfeinern, um noch mehr Geschmack zu erzielen. Fügen Sie einige "exotische" Zutaten wie Gochujang und Za'atar hinzu und ein köstliches und unvergessliches Gericht, das Sie beeindrucken wird, gehört Ihnen! Heiß aus dem Ofen wird Feta weich und cremig, die perfekte Folie für zarte Auberginen. Und da ist der subtile würzig-süße Kick von mit Gochujang geschnürten Kirschtomaten, die ihre eigene Sauce bilden, wenn sie platzen. Dieser Blechkuchen fällt irgendwo in den Bereich des Mittagessens, des Snacks und der Vorspeisen - wirklich, er ist für jede Tageszeit großartig. Essen Sie es gleich nach dem Herausnehmen aus dem Ofen und auf jeden Fall mit dem besten knusprigen Baguette, das Sie finden können.


Kerry Heffernan, Tom Colicchio und andere Starköche kommen zusammen, um gestreiften Bass zu retten

Kerry Heffernan, ehemaliger Chefkoch von Eleven Madison Park und Southgate und derzeitiger Impresario des neuen Restaurants in Manhattan, Grand Banks, ist besessen davon, nach Streifenbarsch zu angeln. Aber wie unzählige Freizeitangler an der Ostküste hat er mit wachsender Verzagtheit festgestellt, dass das Angeln auf Streifenfische in den letzten Jahren immer schlechter geworden ist. Sein persönlicher Wendepunkt kam, sagt er, während der Iteration des Manhattan Cup im Jahr 2014, einem von der Fishermen’s Conservation Association (FCA) veranstalteten New Yorker Inshore-Catch-and-Release-Angelturnier. „Ich habe einen mickrigen 18-Zoll-Streifen gefangen und er hat das Turnier in der Fliegenfischer-Abteilung gewonnen“, sagt er. "Selbst die Jungs, die mit künstlichen Fischen fischen, hatten erbärmliche Ergebnisse." Dann entschied er, dass etwas getan werden musste.

Diese Gelegenheit kam, als Kapitän Frank Crescitelli, der Vorsitzende der FCA, Heffernan sagte, dass er vorhabe, ihm beim Manhattan Cup 2015 die höchste Naturschutzauszeichnung der Organisation zu verleihen und Heffernan für seine vielen Beiträge zum Streifenbarsch und der FCA zu ehren. Heffernan lehnte das Angebot ab. „Ich dachte, ich würde lieber den Fisch in den Mittelpunkt stellen“, sagt er.

Anstelle der Auszeichnung beschloss Heffernan, eine neue Kampagne namens #SaveOurStripers zu starten. Er nutzte seine langjährige Erfahrung im Restaurantgeschäft – und mit der Hilfe von Crescitelli und anderen in der FCA – überredete Heffernan neun seiner prominenten Küchenkollegen, sich mit ihm zu verpflichten, gestreiften Bass von den Speisekarten ihrer jeweiligen Restaurants zu nehmen. „Ich hatte das Gefühl, dass wir etwas bewegen können“, sagt er.

Die Stripper brauchen sicherlich die Hilfe.

Streifenbarsch sind – sowohl historisch als auch gegenwärtig – die wichtigsten küstennahen Salzwasserfische an der Ostküste der Vereinigten Staaten. Mehr als drei Millionen Freizeitangler fischen in jedem Jahr nach Striper. Die wirtschaftlichen Auswirkungen dieser Freizeitfischerei werden auf 6,5 Milliarden US-Dollar geschätzt. Striper sind auch ein wichtiger kommerzieller Fang, der wegen seines milden und festen Fleisches als Tischgericht geschätzt wird.

Aber auch der gestreifte Bass ist sehr in Schwierigkeiten. Zwischen 2006 und 2011 gingen die Fänge der Freizeitangler in Massachusetts um 85 % zurück. (Der Staat ist bei Streifenfischern als "Bassachusetts" bekannt für sein historisch hervorragendes Streifenbarschfischen.) Die Reproduktion von Streifenbarsch erreichte 2012 in der Chesapeake Bay - den wichtigsten Laichgründen der Art - ein Rekordtief.

Sogar die notorisch langsamen Feds haben begonnen, das Problem einzuholen. Ein Bericht der Atlantic States Marine Fisheries Commission (ASMFC) aus dem Jahr 2013, der das Management des Streifenbarschs überwacht, schien sich selbst zu widersprechen. Der Bericht kam zu dem Schluss, dass die Art noch nicht überfischt war, aber diese Anzahl laichender weiblicher Streifenbarsche:

ist seit 2004 weiter zurückgegangen und wird auf 128 Millionen Pfund geschätzt, knapp über der SSB-Schwelle [weiblicher Laicherbestandsbiomasse] von 127 Millionen Pfund und unter dem SSB-Ziel von 159 Millionen Pfund.“

Aber die ASMFC schien zu erkennen, dass etwas nicht stimmte und hat in diesem Jahr eine 25%ige Reduzierung der Streifenbarschernte beschlossen. Obwohl die verschiedenen staatlichen Bürokratien und Interessengruppen, die an der Streifenbarschfischerei beteiligt sind (sowohl für den Freizeit- als auch für den kommerziellen Bereich), diese Reduzierung sowohl schwierig umzusetzen als auch polizeilich erschweren wird, ist dies ein Schritt in die richtige Richtung.

Für einige war die Aktion der ASMFC jedoch bei weitem nicht genug.

Vor Jahren servierte Heffernan in seinen Restaurants routinemäßig Streifenbarsch. „Er galt als Glamour-Fisch, war lokal und schien damals nachhaltig“, sagt er. "Das hat sich jetzt alles geändert."

Diese Veränderung wurde durch wissenschaftliche Daten und das Trommeln von Striper, die wie die FCA, Stripers Forever, Charles Witek und John McMurray befürwortet werden, gut dokumentiert. Heffernan sagt, dass die erste Maßnahme, die er ergriffen hat, darin bestand, keinen Bass zu töten, den er gefangen hat. „Ich denke, alle Freizeitangler sollten das Gleiche tun“, sagt er. (Fürs Protokoll stimme ich ihm zu.)

Als nächstes schickte er die wissenschaftlichen Daten an das Monterey Bay Aquarium, das den einflussreichen Leitfaden für den Verzehr nachhaltiger Meeresfrüchte (genannt "Seafood Watch") herausgibt, der derzeit freizeitgefangene Streifenfische als "grünen" - oder gut zu essenden - Fisch auflistet. „Aber ich wusste, dass es lange dauern würde, diese Bezeichnung zu ändern, weil die Daten überprüft und dann von Experten begutachtet werden mussten“, sagt Heffernan. „Wir mussten jetzt etwas tun. Es ist weniger schwierig, einen Bestand von 30 % seiner Kapazität wieder aufzubauen, als bei 10 %.“

Heffernan sagt, dass die Kampagne, den damals gefährdeten Schwertfisch von den Speisekarten zu streichen, in den späten 1990er Jahren als Vorbild für seine Kampagne diente, obwohl sich die beiden Fische in der Art und Weise unterschieden, in der sie gefischt wurden (Schwertfische werden selten von Freizeitanglern ins Visier genommen). . Schwertfische haben sich seitdem erholt.

Einer von Heffernans ersten Anrufen galt seinem Freund und leidenschaftlichen Striper-Angler Tom Colicchio, dem Gründer von Craft und Colicchio & Sons. Er war leicht zu verkaufen. Bis zum Manhattan Cup 2015 (der am 15. Mai stattfand) hatten sich acht weitere einflussreiche Köche der Sache #SaveOurStripers angeschlossen. Neben Heffernan und Colicchio umfasst die Liste:

--Floyd Cardoz (zuletzt Chefkoch von North End Grill)

--PJ Calapa (der Chefkoch der Altamarea Group, zu der auch Ai Fiori, Costata gehört)

--Harold Dieterle (Perilla, Kin Shop und The Marrow)

--Rick Moonen (RM Seafood und RX Boiler Room)

--Brian Pancir (persönlicher Koch der NY Yankees und der NY Giants)

(Pasternack ist für mich jedenfalls aufgrund dieser Geschichte von 2010 der interessanteste Name auf dieser Liste. Sein offensichtlicher Sinneswandel ist bewundernswert.)

Die Kampagne #SaveOurStripers ist einfach und leistungsstark zugleich. Striper von der Speisekarte zu nehmen ist eine relativ einfache Aufgabe, aber die Auswirkungen eines solchen Schritts sind viel größer. Köche haben im Allgemeinen mehr Sichtbarkeit und Macht als je zuvor. Sie sind zu Berühmtheiten und kulturellen Geschmacksmachern geworden. Die Kampagne sendet eine starke Botschaft, dass sie sich nicht mehr an der Überfischung dieses Fisches beteiligen werden. Es fungiert auch als Plattform für ein besseres allgemeines Bewusstsein und eine bessere Aufklärung der Verbraucher über die Notlage der Stripperinnen. Heffernan sagt, dass er und seine Küchenkollegen, indem sie keinen Streifenbarsch mehr servieren, die Möglichkeit haben, ihren Kunden andere Arten von nachhaltigem Fisch vorzustellen – wie Porgies, Blaubarsch und Schwarzer Wolfsbarsch. Theoretisch wird dies auch kommerziellen Fischern helfen, die aufhören können, auf eine rückläufige Art zu zielen und ihre eigenen Ernten zu diversifizieren. Am wichtigsten – zumindest kurzfristig – sind die Auswirkungen der Kampagne auf die Striper-Aktien. Heffernan schätzt, dass allein in diesem Jahr 6.000 bis 9.000 Fische gerettet werden, wenn der Streifenbarsch von den Speisekarten genommen wird. Und viele dieser Fische werden natürlich die wesentlichen Laicher sein, die zum Erhalt der Art benötigt werden.

„Wir sind immer noch dabei, das Ding hochzufahren und die Nachricht zu verbreiten“, sagt Heffernan, der hofft, in den kommenden Monaten Dutzende weitere Köche in die #SaveOurStripers-Kampagne aufzunehmen. "Das ist nur der Anfang."


Spitzenköche wie Kerry Heffernan erkennen Food-Trends für 2012 und welche Restaurants sie ausprobieren möchten

Das neue Jahr wird mit Sicherheit neue Food-Trends zum Entdecken, Restaurants zum Probieren und Köchen zum Beobachten bringen.

Wir haben kulinarische Meister aus dem ganzen Land gebeten, diese Trends vorherzusagen, aber wir haben sie auch gefragt, welche Restaurants sie besuchen möchten und was ihre erste Mahlzeit des Jahres sein wird.

Und während einige Köche sich für Bagels und Lox entscheiden, andere, Hoppin' John und Collards, sind sich die meisten in einer Sache einig:

Salvatore Rizzo, Inhaber/Direktor der Kochschule De Gustibus,

151 W 34th St., Manhattan

Welche Lebensmittel oder Lebensmittelkonzepte werden wir 2012 sehen?

Ich glaube wirklich, dass die Leute zu mehr Komfortgerichten zurückkehren. Es ist schön zu sehen, wie Köche Gerichte, mit denen sie aufgewachsen sind oder als Kinder gegessen haben, neu interpretieren und ihre eigene Note einbringen.

In welchem ​​Restaurant warst du noch nie, in das du unbedingt gehen willst?

Mein Vorsatz ist, im Pierre Gagnaire in Paris zu speisen, da ich im Januar meinen Geburtstag besuchen möchte. Es war ein Traum von mir, das zu erleben, was mir jeder Sternekoch mit einem Michelin-Stern gesagt hat.

Was wird Ihre erste Mahlzeit im neuen Jahr sein?

Ob Sie es glauben oder nicht, Bagels und Lachs mit Tomaten, Kapern und einem Spritzer Zitrone. Mit einer frisch gebrühten Tasse Illy-Kaffee. Eine perfekte Möglichkeit, morgens aufzuwachen und ein neues Jahr zu feiern.

Justin Hilbert, Küchenchef, Gwynnett St.,

312 Graham Avenue, Brooklyn.

Trends: Ich habe das Gefühl, dass die Mehrheit der New Yorker die Verwendung von nachhaltigen und Farm-to-Table-Produkten mittlerweile fast erwartet. Der rustikale/Comfort-Food-Ansatz der letzten Jahre hat begonnen, sich zu entwickeln, da die Zutaten für fast jeden verfügbar sind. Der nächste Schritt besteht darin, nicht nur ihre Qualität zu präsentieren, sondern ihr Potenzial zu entfalten. Durch die Kombinations- und Kochtechniken, die wir hier in der Gwynnett St. haben, haben wir das Gefühl, dass der Weiterentwicklung des Essens und seiner Kultur keine Grenzen gesetzt sind. Ich denke, dass wir im kommenden Jahr sehen werden, dass die Köche diese Zutaten weiter entwickeln werden, um einen gehobenen kulinarischen Ansatz in einem komfortableren Ambiente zu bieten. Die Werkzeuge, Techniken und Zutaten stehen jetzt jedem zur Verfügung und es ist vielleicht nur eine Frage der Zeit.

Restaurant: Ich würde es wirklich gerne nach Torrisi (in der Mulberry Street in Little Italy) schaffen. Ich habe wirklich tolle Sachen von allen gehört.

Erste Mahlzeit: Hoffentlich möchte ich aufwachen und richtig frühstücken.

Scott Kroener, Küchenchef, Del Frisco's Grille ,

Trends: Südostasiatische Sandwiches werden definitiv an Popularität gewinnen. Vietnamesisches Streetfood, das eingelegtes Gemüse und andere frische Zutaten enthält, ist eine Selbstverständlichkeit für diejenigen, die ständig unterwegs sind. Südostasiatisch inspirierte Sandwiches sind köstlich, praktisch und ermöglichen es New Yorkern, unterwegs zu essen.

Restaurant: Als ich das letzte Mal in Chicago war, war ich so kurz davor, bei Grant Achatz zu essen, Alinea, aber ich habe es nur verpasst. Dieses Jahr werde ich es schaffen.

Erste Mahlzeit: Ein Omelett mit Kaviar, Crème Freche und Räucherlachs.

Ben Pollinger, Küchenchef, Oceana,

1221 Avenue of the Americas, Manhattan

Trends: Konzentrieren Sie sich mehr auf die Zutaten, anstatt sie zu manipulieren. Natürlichere Beschichtung.

Restaurant: Recette (Platz des Küchenchefs Jesse Schenker in der W. 12th Street im Village).

Erste Mahlzeit: Meine erste Mahlzeit im Jahr 2012 besteht darin, meine Bananenpfannkuchen mit meinen Kindern zu backen. Wir stellen sie in Form von Dinosauriern und allerlei verschiedenen Tieren her – sie lieben es.

Dan Silverman, Küchenchef, The Standard Grill, 8 Washington St at 13th St, Manhattan

Trend: Ich denke, wir werden 2012 mehr nordafrikanische und marokkanische Einflüsse und Zutaten sehen. Paula Wolferts komplett überarbeitetes/neues "The Food of Morocco" wird diesen Trend vorantreiben. Ich habe das Buch über die Feiertage schon mehreren Leuten geschenkt.

Restaurant: Ich freue mich sehr auf die Eröffnung von Alex Raijs Brooklyn-Projekt La Vara. Weitere hochkarätige Restaurants kommen nach Brooklyn!

Erste Mahlzeit: Meine erste Mahlzeit im neuen Jahr wird entweder ein salzgebackener schwarzer Wolfsbarsch oder ein wirklich schönes Dry Aged Prime Rib Steak, ein einfacher Salat und eine schöne Flasche Burgunder sein.

Robert Newton, Koch/Eigentümer Seersucker, Smith Canteen,

329 Smith Street, Brooklyn,

Trends: Ich denke, die meisten Köche und Restaurants werden noch lokaler werden. Bei Seersucker haben wir zum Beispiel gerade unsere Spirituosenlizenz erhalten und erstellen eine rein amerikanische Spirituosenliste. Es entstehen viele neue Brennereien – insbesondere in Brooklyn – und einige von ihnen produzieren großartige Produkte. Wir werden auch mit einigen Farmen auf dem Greenmarket in der Carroll Street gegenüber von Seersucker enger zusammenarbeiten. Einige der Landwirte werden 2012 spezielle Produkte für uns anbauen, von Okra bis grüne Tomaten. Der Aufbau einer Beziehung zu lokalen Bauern und Lieferanten führt zu sehr positiven Ergebnissen: Sie investieren in die Gemeinschaft und erhalten schmackhafte, qualitativ hochwertige Produkte und Produkte. Es ist eine Win-Win-Situation für alle.

Restaurant: Wir würden gerne Blackberry Farms in Walland, Tennessee besuchen. Südliche Traditionen, Südstaatenküche, Luxusresort, wunderschöne Umgebung … Damit können Sie nichts falsch machen.

Erste Mahlzeit: Hoppin' John und Collards. Ich soll nicht abergläubisch sein, aber das kann ich mir nicht entgehen lassen – ich bin in Arkansas aufgewachsen und man beginnt das Jahr immer mit Hoppin' John und Collards. Ansonsten ist es für den Rest des Jahres Pech.

Thomas McNaughton, Koch/Besitzer, Mehl + Wasser (und bald eröffnete Central Kitchen und Salumeria),

2401 Harrison Street, San Francisco.

Trends: Ich denke, wir sehen ein Wiederaufleben von Köchen, die auf die Farmen zurückkehren. Das werden wir auch weiterhin in urbanen Städten sehen. Ich denke, immer mehr Köche erkennen, dass sie nicht so auf ihre Umgebung beschränkt sind: Dachgärten und in der Lage sind, ihre spezifischen Geschmacksprofile nicht nur auf ihre Speisekarten, sondern auch auf ihre Produkte (Gärten), Tiere, Salze usw.

Restaurant: Brooklyn Fare (200 Schermerhorn St.) in Brooklyn Osteria Francescana in Modena, Italien und Alinea in Chicago.

Erste Mahlzeit: Das Lustige ist, dass ich am Neujahrstag früh zurück an die Ostküste fliege, also wird meine erste Mahlzeit wahrscheinlich am Flughafen von San Francisco sein. Aber das neue Terminal 2 von SFO hat vor kurzem einige coole Restaurants hinzugefügt, also wird mein Flug hoffentlich von dort abfliegen! Dann geht es nach New Jersey… Ich bin mir nicht sicher, was das bedeutet, was das Essen angeht…


Neues Restaurant: Kerry Heffernan und Southgate

NYRI: Sie sind in Connecticut aufgewachsen, wo? Welche ersten Erfahrungen hast du in der Gastronomie oder mit dem Kochen allgemein gemacht?
Kerry Heffernan: Rowyton, Connecticut. Mein zweiter Job war ein Ort namens Old MacDonald’s Farm, eine Art alter Bauernhof und Vergnügungspark mit wunderbarer traditioneller amerikanischer Küche.

NYRI: Sie haben bei der CIA den zweiten Abschluss in Ihrer Klasse gemacht, wer war der Erste? Wie hat Ihnen Ihre CIA-Erfahrung zum Erfolg verholfen?
Kerry Heffernan: Lisa Ferrari. Ich glaube, sie ist jetzt aus dem Geschäft, aber ich war auch eine der Jüngsten. Absolut CIA ging es um Freundschaften, die Erweiterung der Perspektive und einige außergewöhnliche Lehrer.

NYRI: Welche Köche haben Ihre Fähigkeiten zu Beginn auf ein neues Niveau gebracht und Ihre Wertschätzung für Zutaten und Technik gesteigert?
Kerry Heffernan: David Bouley Finesse Delikatesse und der erste Geschmack der wirklich modernen französisch/amerikanischen Küche. Alfred Portale Fokus auf Aromen, Präzision in Zutaten und Präsentation und ein echter Griff zur 3-Sterne-Qualität auf konstantem Niveau bei hohem Volumen. Tom Colicchio Freund, Mentor, Angelfreund, eine Art Trost beim Essen, aber totale Eleganz und das „Hören“ auf das Produkt.

NYRI: In welchem ​​Restaurant haben Sie Ihre besten und schlechtesten Erfahrungen als Koch gemacht? Wer war der einschüchterndste Koch, für den Sie je gearbeitet haben?
Kerry Heffernan: Es gab einen Chefkoch bei der CIA namens Aldo Bagna, der einschüchternd war, fast schon eine Karikatur. Die beste Erfahrung als Koch hatte ich im Eleven Madison Park, aber die aktuellen Ausgrabungen und die zunehmende Rolle geben mir eine ganz neue Perspektive und Erfüllung.


NYRI: Glaubst du, für Danny Meyer bei Eleven Madison zu arbeiten, war ein Wendepunkt für dich? Was waren die Höhepunkte Ihrer Jahre dort bei Eleven Madison? Wann und warum bist du gegangen?
Kerry Heffernan: Danny ist ein Mentor und Freund auf einer ganz anderen Ebene. Er hat mir beigebracht, wirklich jedem und allem zuzuhören, den Gästen, dem Personal, den Lieferanten, der Gemeinschaft. So viele Höhepunkte meiner Jahre gibt es immer das S.O.S Charity Dinner jeden Herbst, es ist eine großartige Zeit des Jahres für das Essen und den guten Willen (ganz zu schweigen von den Gerichten) der beitragenden Köche. Ich ging im November 2005, um mit Danny Hudson Yards Catering zu eröffnen.

NYRI: Sie müssen sich auf die Arbeit in diesem schönen Restaurant freuen. Wann haben Sie mit der Planung für SouthGate begonnen? Was sind Ihre ultimativen Ziele hier und wie werden Sie den Erfolg messen?
Kerry Heffernan: Ich bin sehr aufgeregt. Meine Rolle begann Ende August 2007. Mein Ziel ist es, der komfortabelste und eleganteste Ort zu sein, der aufregendes und dynamisches Essen in dieser Renaissance eines Viertels serviert. Der Erfolg wird gleichermaßen vom Blick auf die Gesichter der Menschen während der gesamten Erfahrung, ihren Gegenbesuchen und der Fähigkeit abhängen, einen Unterschied in der lokalen Gemeinschaft zu machen und in der Lage zu sein, meiner Gemeinschaft von Köchen zu dienen und sie vielleicht zu inspirieren.

NYRI: Was sind einige der aufregendsten Aspekte der Speisekarte, die Sie hier kreiert haben? Was sind einige Ihrer Lieblingsgerichte?
Kerry Heffernan: Lieblingsgerichte, Hamchi mit Eukalyptus, gewürzter Kabeljau, Schweinebauch mit Fenchelsamen Apfelessig und duftender Honiggastrique.


NYRI: Was sind einige Ihrer Lieblingszutaten, die Sie immer wieder verwenden? Gleiche Frage für Lieblingslieferanten?
Kerry Heffernan: Zutaten sind der frischeste Fisch, der sich von Saison zu Saison ändert, Rampen, Rampen, alles, was die Saison verkörpert.

NYRI: Was sind die Unterschiede zwischen diesem Restaurant und anderen, in denen Sie in der Vergangenheit gearbeitet haben, in Bezug auf Meinungsfreiheit, Managementerfahrung usw.?
Kerry Heffernan: Es ist ein bisschen anders, in einem Hotel zu arbeiten, aber obwohl ich das schon früher gemacht habe, habe ich nie die Tiefe und Breite des Jumeirah-Teams gefunden.

NYRI: Sind Sie ein Partner von Southgate?
Kerry Heffernan: Nicht als solche, aber wir haben eine partnerschaftliche Vision.

NYRI: Was halten Sie von der Arbeit, die Tony Chi mit dem Design gemacht hat, und waren Sie an diesem Prozess beteiligt?
Kerry Heffernan: Trotz aller Herausforderungen ist das Restaurant einfach umwerfend, ich bin an meiner Erfahrung hier immens gewachsen.


NYRI: Wo waren Ihre besten Fliegenfischer-Erlebnisse und haben Sie ein paar Fischgeschichten, die Sie gerne teilen möchten?
Kerry Heffernan: Das beste Fliegenfischen ist das, das zum Abendessen führt. Ich könnte den 18-Pfund-Striped Bass in den Flats von Easthampton nennen oder den 30-Pfund-Bluefin-Thunfisch in der Nähe von Watch Hill Rhode Island und die Mahlzeiten und Erinnerungen.


Süd Tor


[Krieger über Eater]

Chefkoch Kerry Heffernan wurde zuerst als Küchenchef von Danny Meyer's Eleven Madison Park bekannt. 2005 verließ er das Unternehmen, um ein anderes Meyer-Unternehmen zu leiten, Hudson Yards Catering, ein Job hinter den Kulissen, der nicht wirklich zu seinem Temperament passte.

Am South Gate, im Jumeirah Essex House Hotel am Central Park South, ist Heffernan wieder in einer Restaurantküche, wo er hingehört. Ich habe Heffernans Arbeit im Eleven Madison Park bei meinem ersten Besuch geliebt, aber beides New York Times Kritiker, die es rezensierten, vergaben nur zwei Sterne, was für ein Danny-Meyer-Restaurant als enttäuschend empfunden werden muss.

Das neu renovierte Essex House ist praktisch ein Synonym für Luxus. Vor nicht allzu langer Zeit war es die Heimat von Alain Ducasse, dem wahrscheinlich schicksten Restaurant, das New York in letzter Zeit gesehen hat. Mit South Gate ist das Essex House auf den Markt gekommen. Das Interieur des Tony Chi beeindruckt mit seiner raumhohen Weinwand, glänzenden Spiegeln und einem funktionierenden Kamin. Aber nackte Holztische und -böden und ein großer Raum, der von einer umlaufenden Bar dominiert wird, sorgen für eine ausgesprochen lässige Atmosphäre. Ebenso die dröhnende Soundanlage in der angrenzenden Lounge, die uns ausgesprochen unangenehm war.

Wenn Heffernan einige seiner alten Rezepte aus dem Eleven Madison Park mitgebracht hat, hat er sicherlich nicht sein altes Serviceteam mitgebracht. Es war Amateurstunde an einem Samstagabend, als die Amuse-Bouche und die Vorspeisen kamen gleichzeitig, aber das Dessert (Käsekuchen) dauerte zwanzig Minuten. Und viel Glück beim Herunterfahren eines Servers, wenn Sie einen brauchen.

Heffernan war im Haus und begrüßte die meisten Gäste (einschließlich uns), aber er hätte sich nicht freuen können, das Lokal halb leer zu sehen. Nach den vielen Akzenten zu urteilen, die wir hörten, vermuteten wir, dass die meisten im Speisesaal Hotelgäste waren. Um zu überleben, muss ein so großes Restaurant eine breitere Kundschaft anziehen.

Die Speisekarte ist von geringem Ehrgeiz. Es gibt sechs Vorspeisen (14 $ und 21 $), vier Suppen und Salate (12 $ 16), fünf Vorspeisen mit Meeresfrüchten und Gemüse (26 $ 39) und vier Fleischgerichte (29 $ 38). Das obligatorische Foie gras, Gänsestopfleber, Stopfleber und Hummer treten auf&mdashsie sind die teuerste Vorspeise bzw. die teuerste Hauptspeise&mdash, aber Sie finden keinen Kaviar, schwarzen Trüffel oder Kobe-Rind. Es gibt kein Degustationsmenü.

Die Weinkarte ist teuer, aber es gibt einige anständige Optionen, die die Bank nicht sprengen. Ich behaupte kein großes Fachwissen, aber ich dachte, dass der Chateau Camensac Haut-Médoc von 1998 (74 $) einer der besseren Weine war, die wir seit einiger Zeit hatten. Sie dekantieren es nicht wie im Eleven Madison Park, und es werden die gleichen Gläser verwendet, egal ob Sie Rot oder Weiß bestellen.


Amuse-Bouche (links) Wilder Pilz Martini (Center) Hamachi (rechts)

Der Brötchenservice war viel besser als für diese Restaurantklasse üblich: warme Brötchen mit einzelnen Portionen weicher Butter für jeden von uns. Aber ist es möglich, zu viel Brot zu haben? Die Amuse-Bouche war Foie Gras Torchon mit Orangengelee und Zitronenschale auf einem Cracker, begleitet von warmem gougères.

Ich war fasziniert genug, um den Wild Mushroom Martini ($16) zu wagen. Es war im Grunde eine heiße Pilzsuppe mit Spinatfondue, einem pochierten Ei und einer Scheibe Crostini. Da war angeblich auch knuspriger Pancetta drin, aber ich konnte ihn nicht finden. Geben Sie Heffernan die Ehre, etwas serviert zu haben, an das kein anderer Koch in der Stadt gedacht hat, aber das Gericht war ein Fehlschlag. Die verschiedenen Zutaten waren klumpig und schwer zu bekommen, besonders wenn sie in einem wackelnden Martini-Glas kamen.

Das Gericht war auch, ehrlich gesagt, äußerst unappetitlich anzusehen. Schauen Sie sich das Foto an und schreiben Sie Ihre eigene ekelhafte Bildunterschrift. An einem anderen Tisch warf eine Französin einen Blick darauf und schickte es zurück. Es hat überhaupt nicht schlecht geschmeckt, aber ich habe den Sinn wirklich nicht gesehen.

Hamachi meiner Freundin ($18) war viel erfolgreicher.


Gianonne Hühnchen (links) Kurzgereifter Lachs Pavé (rechts)

Hühnchen (29 $) und Lachs (31 $) sind Hotelrestaurant-Klischees, und ich bin mir nicht sicher, ob Heffernan viel getan hat, um sie über ihr übliches Schicksal hinauszuheben. Das Hühnchen war kompetent genug, aber wieder einmal war es nicht so appetitlich anzusehen, und es war übersättigt. Gehörte Paprika wirklich hierher?

Lachs soll nach Angaben des Servers “short-cured” sein, d. h. genau eine Stunde lang geheilt. Kann eine Stunde Aushärten wirklich einen Unterschied machen? Wir haben sicherlich keine entdeckt, aber der Fisch war zart genug.


Käsekuchen (links) Petits-Fours (rechts)

Zum Nachtisch teilten wir uns eine Bestellung Käsekuchen (10 Dollar). Bei Käsekuchen werden Konditoren manchmal zu süß für ihr eigenes Wohl, aber dieser hier war der echte McCoy, wenn auch etwas verkleidet. Wir haben es genossen und auch die Petits-Fours.

Bei Vorspeisen im Durchschnitt über 15 US-Dollar und Vorspeisen über 30 US-Dollar muss South Gate besser abschneiden. Das einzige Gericht auf der Speisekarte, das ein echtes Risiko einzugehen schien, war der Wildpilz-Martini, der sicherlich für den vorzeitigen Ruhestand bestimmt war. Soll dies ein kulinarisches Ziel sein oder ein abenteuerliches Hotelrestaurant mit einer angesagten Barszene? Was auch immer der Fall ist, zu diesen Preisen verdienen Kunden einen viel besseren Service.

South Gate ist kaum einen Monat alt. Angesichts der Erfolgsbilanz von Kerry Heffernan gehe ich davon aus, dass sie sich verbessern wird.

Süd Tor (160 Central Park South zwischen Sixth & Seventh Avenue, West Midtown)

Essen: *
Service: *
Ambiente: *½
Gesamt: *


Top Chef&rsquo Boston Episode 11 Zusammenfassung: &lsquoSous Your Daddy!&rsquo

Eine Szene aus „Top Chef“ Boston: Episode 11 David Moir/Bravo

Grüße, andere „Top Chef“-Besessenen! Wir haben Woche 11 erreicht! Und wir haben es gemeinsam geschafft.

Nachdem ich die 2.800-Wörter-Zusammenfassung der letzten Woche abgeschlossen hatte, holte ich tief Luft und atmete aus. „Wir sind fast da“, dachte ich mir. Dann fiel ich in einen tiefen, erholsamen Schlaf. Nachdem Doug ausgeschieden war, blieben nur noch vier Köche und der spätere Sieger von Last Chance Kitchen übrig. Mit Bravo, der nächste Woche eine neue Restaurant-Show im Timeslot „Top Chef“ vorstellt — von Tom Colicchio, natch — hatten wir sicherlich nur noch ein paar Folgen. Vielleicht zwei, Spitzen? Eine letzte Episode in Boston, gefolgt von einem zweiteiligen großen Finale für eine Nacht? Oh, wenn ich nur wüsste, wie falsch ich lag.

Ich war neugierig, wie viele Folgen noch übrig waren, und die Bravo-Website war weniger als hilfreich. Ich habe dem Publizisten der Show eine E-Mail geschickt und zu meiner Überraschung gibt es *VIER* weitere Folgen nach dieser. Das ist richtig Leute, ihr seid bis zum 11. Februar bei mir! Die Folge der nächsten Woche wird die letzte sein, die tatsächlich in Boston gedreht wurde, und von dort geht es für ein dreiteiliges Finale nach Mexiko. Ich bin mir nicht ganz sicher, wie sie vier weitere Episoden aus der Show bekommen werden, wenn nur noch vier Köche übrig sind, aber ich bin auf lange Sicht und habe mich verpflichtet, diese Show bis zum bitteren Ende zu rekapitulieren. Wenn du dazu bereit bist, bin ich dafür. Austeilen?

In Bezug auf diesen letzten Punkt wäre dies ein großartiger Zeitpunkt, um innezuhalten und zu sagen: DANKE FÜR DAS LESEN! Ich weiß, es war ein langer Slog, aber ich bin jedem, der meine Zusammenfassungen gelesen hat, und auch jedem, der sie in den sozialen Medien geteilt hat, äußerst dankbar. Ich habe das Glück, die Gelegenheit zu haben, eine Show zu rezensieren, die ich liebe (und die ich sowieso gesehen hätte), aber ich habe noch mehr Glück, dass sich eine solide Gruppe von Zuschauern die Zeit nimmt, diese Zusammenfassungen jede Woche zu lesen und zu teilen. Nochmals vielen Dank, dass Sie sich die Zeit genommen haben, diese zu lesen, und ich hoffe, Sie bleiben mir durch die letzte Folge treu.


Spitzenkoch Kerry Heffernan eröffnet neues Restaurant - Rezepte

Teils Kochen, teils Abenteuer, Chefs A’ Field: Good Catch ist die ultimative kulinarische Reise, bei der einige der besten Köche des Landes für ein kulinarisches Abenteuer vom Meer bis auf den Tisch an Bord gehen. Chefs A’ Field: Good Catch ist eine bahnbrechende kulinarische Serie, die fantastische Köche auf ihrem Weg aus der Küche zu einer Reihe actionreicher Abenteuer auf der Suche nach nachhaltigen Meeresfrüchten begleitet.

Unsere Gastgeber sind einige der charismatischsten und renommiertesten Köche Amerikas. Jede Episode zeigt einen anderen Koch, der seine Schürze gegen die Möglichkeit eintauscht, aufs Wasser zu gehen und mit den lokalen Fischern und Fischzüchtern den Fang des Tages einzuholen. Gemeinsam finden sie heraus, warum nachhaltig geerntete Meeresfrüchte besser sind – nicht nur auf der Palette – sondern auch für die menschliche Gesundheit und den Planeten.

Mit dem Fang in der Hand gehen wir in die Küche, wo unsere Köche ein paar Kochtipps geben, uns neue Meeresfrüchte-Optionen vorstellen und familienfreundliche Rezepte demonstrieren. Chefs A’ Field: Good Catch sticht in See, taucht tief und fängt die Vogelperspektive sowohl auf dem Wasser als auch in der Küche ein.

Diese Serie ist das erste Lifestyle-/Kochprogramm des öffentlichen Fernsehens, das gedreht wurde und für das Fernsehen und das Streaming von Videos in 4K verfügbar ist.

Chefs A’ Field: Good Catch, produziert von Warner Hanson Television, ist die fünfte Staffel der gefeierten und preisgekrönten öffentlichen Fernsehserie, in der die besten Köche des Landes zu sehen sind. Die vergangenen Spielzeiten haben zahlreiche Auszeichnungen und Anerkennungen erhalten, darunter vier James Beard Awards, zwei TASTE Awards, zwei CINE Golden Eagles und mehrere Nominierungen für den National Emmy Award.

CHEFS A’ FIELD: GOOD CATCH EPISODE ÜBERSICHT:

ep1: EATING THE INVASIVES mit Chefkoch Jennifer Carroll

ep2: URBAN ABUNDANCE mit Küchenchef Gavin Kaysen

ep3: THE FLOATING FARM mit Chefkoch Jeremiah Langhorne

ep4: SCHÖNE SCHWIMMER mit Küchenchef Spike Gjerde

ep5: BIG APPLE BLITZ mit Küchenchef Kerry Heffernan

ep6: OFF THE HOOK + INTO THE KITCHEN mit 4 Spitzenköchen

ERHALTEN SIE EINEN GESCHMACK VON GUTEN FANG: SERIES TRAILER

DER TRAILER IST ZUR ÖFFENTLICHEN ANSEHEN VERFÜGBAR UND KANN EINGEBETTET WERDEN. KLICKEN SIE FÜR EINBETTOPTIONEN.>>

DRUCKBILDSCHIRME IN GANZER LÄNGE : https://chefsafield.com/SCREENER.HTML

Ep1: EATING THE INVASIVES mit CHEF JENNIFER CARROLL

Mit Pfeil und Bogen in der Hand segelt Top-Chef-Alaun Jennifer Carroll mitten in der Nacht auf dem Potomac River auf der Suche nach dem invasiven – aber köstlichen – Schlangenkopffisch. Dann ist sie bei Sonnenaufgang wieder draußen, um Blue Catfish zu fangen, einen weiteren invasiven Fisch, der beunruhigend und dennoch lecker ist. Es ist alles Teil der Mission von Chefkoch Jens, die invasiven Arten zu essen, die die lokalen Gewässer überholen. In der Küche gibt der Küchenchef einige einfache Tipps zum Einkauf und Kochen von hochwertigen Meeresfrüchten aller Art. Mit einfachen und vielseitigen Rezepten zeigt sie uns, wie man ihren köstlichen gebratenen Schlangenkopf mit marokkanischem Couscous und gegrilltem Gemüse zubereitet.

Ep2: URBAN ABUNDANCE mit CHEF GAVIN KAYSEN

Der ehemalige NYC-Superstar-Koch Gavin Kaysen ist zu seinen Wurzeln im Mittleren Westen zurückgekehrt, um Minneapolis auf die kulinarische heiße Landkarte zu bringen. In the land of 10,000 lakes he visits a shuttered urban brewery that’s now produc- ing a bounty of produce and sweet striped bass—in a symbiotic aquaponics farm. And in neighboring Wisconsin, he gets an old-school demonstration of “zen engineering” with a trout farmer/philosopher. In the kitchen, Chef Kaysen shows off a unique home smoking technique, offers a fresh take on trout, and creates a simple and sumptuous striped bass crudo.

Ep3: THE FLOATING FARM featuring CHEF JEREMIAH LANGHORNE

The bounty of the mid-Atlantic region holds countless treasures for famed chef Jeremiah Langhorne who grew up fishing and foraging off the riches of the Chesapeake region. Today his Michelin-starred restaurant in Washington, DC is a showcase for regional cuisine. On the water Chef Langhorne jumps in to savor “the best oyster of the region” where his favorite watermen are growing oysters in a method that locals decry as “insane, but maybe just crazy enough to work.” Cooking on a giant open fire, Chef Langhorne makes a sumptuous but simple grilled oyster dish, creates a unique take on mignonette, and offers tips on the quirky “local” method for shucking an oyster.

Ep4: BEAUTIFUL SWIMMERS featuring CHEF SPIKE GJERDE

As the sun rises on the Chesapeake Bay, the waterman's work begins in a timeless dance and rhythm. Waterman Tony Conrad is not just any waterman, however, his eye toward sustainability is helping bring back the bay, one blue crab at a time. It is a mission shared by the self claimed locavore and the region’s most notable chef, Spike Gjerde of Baltimore’s famed Woodberry Kitchen. Chef Gjerde heads out on the water to get his hands into the work that has sustained the region for centuries. In the kitchen we discover a delicious new fish— Porgy. In a wood fired oven the Chef shows us how to roast a whole fish and stuff it with sumptuous Maryland Blue Crab.

Ep5: BIG APPLE BLITZ featuring CHEF KERRY HEFFERNAN

As the sun rises on New York City, our boat pulls out from the Sherman Zwicker, a historic wooden schooner and restaurant docked in New York harbor, with a chef whose love of cooking is surpassed only by his love of fishing. On this day, we motor past the statue of liberty and happen upon a rare and raucous display of albacore tuna in a feeding frenzy. With his fly fishing rod in hand, the chef dis- covers a staggering diversity of species—reeling in a sea trout, hooking a couple of robin fish, porgy, albacore, flounder and more. The day is one of discovery as we unveil the bounty and life that exists in New York’s bustling harbor. Then it’s back to the floating restaurant where our chef prepares some mouthwatering recipes in a rocking kitchen with an astonishing view.

Ep6: INTO THE KITCHEN featuring FOUR TOP CHEFS

From hunting invasive species in the dead of night to netting striped bass in a former brewery, our top chefs have toured the country to get a better glimpse into the people and places that embody sustain- able seafood. Now they take the catch of the day into the kitchen where they offer up an array of se- cret recipes and cooking tips, show how to make sure your getting the best quality fish, and divulge restaurant worthy yet home cook friendly techniques. Featuring a selection of America’s best chefs, It’s an exclusive kitchen experience that is off the hook.

ABOUT THE PRODUCERS: WARNER HANSON TELEVISION

Warner Hanson Television (WHTV) is an award-winning production company dedicated to creating high quality work in film, television and digital media. Our productions are artful and engaging as well as smart and genuine. WHTV was founded in 1999.

WHTV is a creative team of visionaries and artists who are exceptional storytellers, screenwriters, directors, photographers, editors, graphic designers, and developers. WHTV creates and produces film & television programs on the subjects of natural history, culinary arts, travel, sports, social issues and the environment for major television networks and independent collectives.

WHTV’s signature style incorporates passionate first-person narratives with stunning visuals that compel viewers to take action. WHTV believes that strong visual storytelling can educate, inspire, and create meaningful change.

WHTV’s award-winning and highly acclaimed original series, documentary, lifestyle, sports, news, and culinary programs have aired on PBS, BBC, A&E, Discovery, ESPN, Outdoor Life, Hulu, Amazon Prime Video, and others. Recent credits include Over Hawaii (PBS), Fighting Opioids Today (PBS), Maryland Crab: Taste + Tradition (PBS), Today’s Student, Tomorrow’s Workforce (PBS), and The American Chef (A&E/Bio).

WHTV also produces films for non-broadcast clients that include: The Nature Conservancy, W.K. Kellogg Foundation, U.S. Department of Education, U.S. Department of Agriculture, National Cancer Institute, Children’s National Medical Center, National Institutes of Health, Iceland Naturally, and others.

WHTV has won 4 James Beard Awards, multiple Emmy Award nominations, 2 TASTE Awards, multiple CINE Golden Eagle Awards, and more. WHTV has received top honors at international film festivals, including The Chicago International Film Festival, New York Festivals, Blue Ocean, Napa-Sonoma, Film Advisory Board and others. WHTV’s work has garnered positive reviews from The New York Times, Food & Wine, CNN, Entertainment Weekly, Seattle Times, Chicago Tribune, and others.

THE FIFTH SEASON OF CHEFS A' FIELD: ABOUT THE SERIES :

Good Catch is the next incarnation of the acclaimed public television series Chefs A’ Field , which introduced America to the faces behind the sustainable agriculture and local food movement by taking the nation’s best chefs out to meet America’s family farmers & fisherfolk.

Today, the award-winning team at Warner Hanson Television continues the culinary adventure by bringing their ground-breaking approach and style to showcase sustainable seafood with Good Catch .

With more than 58 award-winning episodes, Chefs A’ Field presented viewers with some of the first images and stories of the local food movement and is credited with helping begin a national dialogue that put a face to American farmers. Good Catch will employ this highly successful approach to garner attention for the sustainable seafood movement.

Chefs A’ Field was the first lifestyle/cooking program filmed and produced in HD and today, Good Catch is the first in its genre available in true 4K.

Chefs A’ Field has featured more than 50 of the the nation’s most respected and acclaimed chefs and is highly respected in the culinary world. The series intermix of cooking, documentary, travel and adventure is considered pioneering in the genre.

The series currently streams on Hulu and Amazon Prime Video. Internationally it is in syndication in Canada, China, France, Japan, Philippines, Spain, and Vietnam.

Chefs A’ Field was the winner of four prestigious James Beard Awards, multiple Emmy nominations, several CINE Golden Eagle Awards, the “Viewers Choice” TASTE Award, and several other top awards.

Chefs A’ Field has received top honors at The Blue Ocean Film Festival, Chicago International Film Festival, NY Film Festival, Napa Sonoma Wine Country Film Festival, and many others. The series has received high praise and recognition from major media outlets including New York Times, Chicago Tribune, CNN, Washington Post, Food & Wine, Wall Street Journal, Entertainment Weekly, and others.


Top Chef Kerry Heffernan to Open New Restaurant - Recipes

Challenge: Create Individual Dishes in Restricted Kitchen Space

Challenge: Create Individual Dishes in Restricted Kitchen Space

Challenge: Create a Three-Course Packable Meal for "Diner en Blanc" Las Vegas

Challenge: Create a Three-Course Packable Meal for "Diner en Blanc" Las Vegas

Challenge: Create a Three-Course Packable Meal for "Diner en Blanc" Las Vegas

Challenge: Create a Three-Course Packable Meal for "Diner en Blanc" Las Vegas

Challenge: Create a Three-Course Packable Meal for "Diner en Blanc" Las Vegas

Challenge: Create a Three-Course Packable Meal for "Diner en Blanc" Las Vegas

Challenge: Create a Three-Course Packable Meal for "Diner en Blanc" Las Vegas

Challenge: Create a Three-Course Packable Meal for "Diner en Blanc" Las Vegas

Challenge: Create a Three-Course Packable Meal for "Diner en Blanc" Las Vegas


Food's Future: Alternative Seafood, Cooking at Home, Says Panel

Plant-based foods, untapped aquatic species, and a redefinition of cooking itself are among trends to watch, according to a panel of food, drink, and media experts who took part in the third-annual “The Next Big Bite: How We Will Eat & Drink,” event on Oct. 16 at the Institute of Culinary Education at Brookfield Place in New York City. The event was hosted by Les Dames d’Escoffier New York, a professional women’s culinary organization with members who are leaders in the fields of food, fine beverage, and hospitality.

Dana Cowin, DBC Creative, host of podcast Speaking Broadly on Heritage Radio Network, and former editor-in-chief of Essen & Wein magazine, moderated a panel that included: Melissa Clark, Die New York Times food columnist and cookbook author Kerry Heffernan, executive chef, Grand Banks restaurant, NYC Padma Lakshmi, co-host of “Top Chef,” actress, and author Pascaline Lepeltier, MS, instructor, Court of Master Sommeliers at the International Culinary Center, master sommelier, and author Missy Robbins, chef/owner, Lilia Restaurant, Brooklyn, N.Y. and Susan Ungaro, president of The James Beard Foundation.

The panel discussed food’s future in the world and at home. Global migration influences food with flavors co-mingling in delicious and exciting ways, noted Padma Lakshmi. “Foods will begin to be post-ethnic, it will be more about the ingredients.”

Lakshmi went on to discuss the role of television and social media in food awareness, especially among young audiences, and recounted her experiences in remote parts of the world where children knew “Top Chef.” “Kids are more aware of food at a young age,” she said, adding that engaging them in cooking and passing recipes down is important to food’s future. “Home ec should be brought back [in school curriculum],” she asserted.

Melissa Clark, who recently authored the cookbook, “Dinner: Changing the Game,” agreed. “The future of food is cooking. Getting people excited about cooking,” she said. Clark explained that it was time to expand the notion of what cooking is, and evolve dinner beyond the 1950s plate of protein, starch, and vegetable. “People are afraid to call toast and peanut butter dinner, even if they made the bread,” she said.

Panelists also explored and debated how we will eat at restaurants, how business will change, and how the food community will embrace sustainability.

Robbins and Ungaro discussed the casualization of food and dining that is prevalent in restaurants (a rise in “fine casual,” said Ungaro) as well as staff happiness growing in importance to restaurateurs much more than in years past.


Schau das Video: Carrie Doesnt Want To Go On A Double Date! The King of Queens (Januar 2022).